2 Räder - 200 Jahre: Die Geschichte des Fahrrads

 

Das Jahr 2017 ist für Fahrradbegeisterte ein ganz besonderes Jahr: Denn das von vielen so geschätzte Fortbewegungsmittel feiert heuer seinen 200. Geburtstag! Dieses Jubiläum nehmen wir gerne zum Anlass, um einen kurzen Blick auf die Geschichte des Fahrrads zu werfen.

Das erste Fahrrad - Die Erfindung der 'Draisine' im Jahr 1817

Im Jahr 1816 war es ein Forstmeister aus Mannheim namens Karl Freiherr von Drais, der an einem Gefährt tüftelte, das den Verkehr revolutionieren sollte. Über seine Motive zur Erschaffung eines neuartigen Fortbewegungsmittels herrscht unter Experten jedoch Uneinigkeit. Die Frage, ob die Erfindung als alternatives Transportmittel gedacht war, oder ob es sich bei dem Gefährt um eine sportliche Kuriosität handeln sollte, lässt sich wohl heute nicht mehr restlos klären. 

Die Jungfernfahrt der 'Laufmaschine'

Im Jahr 1817 war es jedenfalls so weit: Karl Freiherr von Drais hatte die erste 'Laufmaschine' entwickelt und unternahm damit die Jungfernfahrt durch Mannheim. Nach seinem Erfinder erhielt das Gefährt den Namen 'Draisine' und diese gilt als Vorlaufer des Fahrrads. Die Fahrer des neuartigen Fortbewegungsmittels wurden damals übrigens 'Draisinenreiter' genannt. Als Laufmaschine wird sie deshalb bezeichnet, weil der Antrieb des Gefährts ursprünglich nicht mittels Pedalen und Tretkurbel erfolgte, sondern durch die menschliche Muskelkraft der Füße und durch geschicktes Balancieren. Die Draisine funktionierte also exakt so, wie wir das von den heute gebräuchlichen Laufrädern für Kinder kennen. Sie schulen das Balancieren und sind eine große Hilfe beim Erlernen des Radfahrens. 

Ein Tribut an das Fahrrad - Der Jubiläumssong 

Zum 200-jährigen Jubiläum des Fahrrads beauftragte die Stadt Mannheim niemand Geringeren als die "Söhne Mannheims" um Xavier Naidoo mit der Komposition eines Jubiläumslieds. Hören Sie mal rein, die Söhne Mannheims haben wirklich einen tollen Song zu Ehren des Fahrrads herausgebracht!

Der endgültige Durchbruch des Fahrrads

Den endgültigen Durchbruch in Europa schaffte das Fahrrad erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Die Konstruktion wurde zweckmäßig verändert und am Vorderrad waren inzwischen Tretkurbeln angebracht. Mit steigender Nachfrage stieg auch die Produktion und das Gefährt wurde zum Massenphänomen, das die individuelle Mobilität revolutionierte. Seinem Schöpfer blieb dieser Erfolg allerdings verborgen, Karl Drais verstarb bereits im Dezember 1851.

Unser Reisetipp zum Ursprungsort des Fahrrads:

Wenn Sie Mannheim - den Ort der Jungfernfahrt des Fahrrads - stilgerecht im Rahmen einer Radreise besuchen möchten, dann empfehlen wir Ihnen unsere Radtour am Rheinradweg III von Straßburg nach Mainz. Auf der Etappe von Heidelberg nach Worms führt diese Radtour unter anderem durch die schöne Geburtsstadt des Fahrrads, die auch "Stadt der kurzen Wege" genannt wird.

Rhein-Radweg III