Mit dem Rad ans Meer

Auf diesen Touren warten die schönsten Strände

Hey, ab in den Süden, der Sonne hinterher … Ganz genau! Es muss nicht immer der typische 08/15-Urlaub am Strand sein. Jede Menge Essen, faulenzen auf der Liege, und nach dem Urlaub kommt dann die Ernüchterung auf der Waage. Das „Gönnen“ war wohl zu viel des Guten. Warum sich nicht im Urlaub sportlich betätigen? Wie zum Beispiel mit einer Radreise von Eurobike ans Meer zu den schönsten Stränden Europas?

Das Team von Eurobike hat sich auf Recherche begeben und für Sie atemberaubende Radrouten zu den schönsten Stränden zusammengestellt!

Radfahrer an einer Strandbar in Portugal

Zwischen Tradition und Romantik: Von Porto nach Lissabon

Prächtige Brücken, herrlicher Portwein und kopfsteingepflasterte Straßen mit unzähligen Geschäften und Cafés machen die faszinierende Stadt Porto im Nordwesten Portugals einzigartig. Von dort aus geht es mit dem Rad durch etliche Kulturstätten, Monumente und entlang der Küstenwege.

Entlang des Atlantischen Ozeans! Durch Furadouro, Aveiro und Figueira da Foz bis nach Óbidos treten Sie in die Pedale. Ziel ist die beeindruckende Altstadt von Lissabon mit vielen Sehenswürdigkeiten direkt am Fluss Tejo. An acht Tagen haben Sie jeden Tag die Möglichkeit, sich an den schönsten Stränden Portugals die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Die flachen Küsten- und Landwirtschaftswege erstrecken sich auf rund 280 Kilometern.

>> Alle Infos zur Radreise von Porto nach Lissabon

Auf den Spuren der Götter: Unterwegs auf Kreta

Kreta ist die fünftgrößte Insel im Mittelmeer und die größte Insel Griechenlands. Sie gilt als besonders gebirgig und wird von West nach Ost von einer Gebirgskette durchzogen. Mächtige Bergmassive und tiefe Schluchten prägen das Landschaftsbild und begleiten Sie während der acht Tage auf Ihrem Fahrrad. Haben Sie das Ida-Gebirge durchstreift, werden Sie mit Ausblicken auf grüne Hochebenen und steile Felsküsten belohnt. Weiße Sandstrände, türkisblaues Wasser und eine jahrtausendealte Geschichte machen Kreta zum Radparadies.

>> Alle Infos zur Radreise auf Kreta

Blick auf einsamen Strand auf Madeira

Zwischen Blumenwelt und Küstenland: Madeira-Rundfahrt

Sattgrüne Wiesen, so weit das Auge reicht, dahinter der tiefblaue Atlantik: Willkommen auf der Blumeninsel Madeira! Die Insel ist nicht nur ein Wanderparadies, sondern auch ein echtes Rad-Mekka. Wunderschöne Panoramastraßen von bergig bis flach säumen die grüne Insel. Sommerliches Klima, eine exotische Flora und Fauna sowie paradiesische Strände machen die Radreise perfekt. Auf der Rundreise radeln Sie fast einmal ganz um Madeira herum und lernen die Insel sowohl an der Küste als auch im Landesinneren kennen.

>> Alle Infos zur Madeira Rundfahrt

Sie sind auf der Suche nach weißen Sandstränden und glasklarem Wasser? Auf diesen drei Radtouren haben Sie die Qual der Wahl! Also nichts wie los und rauf auf den Sattel!

Eurobike-Räder am Hochplateau Paul da Serra
Tourencharakter
Sportlich
(15)
Portugal

Madeira Rundfahrt

8 Tage | Individuelle Einzeltour
Sattgrüne Wiesen soweit das Auge reicht, dahinter der tiefblaue Atlantik: Willkommen auf der Blumeninsel Madeira! Die Radwoche auf der Atlantikinsel ist ein Erlebnis für erfahrene Radfahrer. An sieben Tagen radeln Sie fast einmal ganz um Madeira herum und lernen die Insel sowohl an der Küste als auch im Landesinneren kennen. Madeira ist übrigens zu fast jeder Jahreszeit ein Ziel für Radurlauber: Von Februar bis Dezember herrschen milde Temperaturen, so dass Sie auch im Winter eine kleine Auszeit mit dem Fahrrad nehmen können! Details zum Radurlaub auf Madeira São Vicente, Funchal, Porto Moniz oder Calheta – diese Namen klingen wie Musik in den Ohren! Die Städte auf der portugiesischen Insel Madeira strahlen ein quirliges, gemütliches Flair aus und bringen einen Hauch Exotik in den Radurlaub. Auf den fünf Tagesetappen tauchen Sie außerdem in die farbenfrohe Blumenwelt Madeiras ein und erhaschen traumhafte Steilküsten-Panoramen. Die Highlights der Madeira-Radreise auf einen Blick: Attraktives Ganzjahresziel: Fast das ganze Jahr über – von Februar bis Dezember – herrschen auf Madeira milde Temperaturen. Davon profitiert nicht nur die Pflanzenwelt, sondern auch Sie als Radurlauber! Farbenprächtiges Naturschauspiel: Für die üppige, immergrüne Vegetation ist Madeira auf der ganzen Welt bekannt. Die exotische Flora ist für den Beinamen „Blumeninsel“ verantwortlich. Naturschwimmbäder in Porto Moniz: Die Schwimmbecken aus Lavagestein sind ein wahrhaft beeindruckendes Schauspiel der Natur! Bustransfers für steile Anstiege: Die oftmals sehr steilen Etappen wie in Caniço, Porto da Cruz oder Sao Vicente werden mit dem Bus zurückgelegt – Transfer inklusive! Seilbahn nach Monte: Am letzten Tag genießen Sie in der Inselhauptstadt Funchal eine radfreie Zeit mit einer Seilbahnfahrt nach Monte mit dem tropischen Garten Jardim Tropical. Wissenswertes zum Radurlaub auf Madeira In Caniço beginnt das achttägige Radabenteuer auf der Atlantikinsel. In den nächsten Tagen liegen etwa 195 Radkilometer und unendlich viele Impressionen vor Ihnen! Die täglichen Fahrten führen über wenig befahrene Nebenstraßen und sind zwischen 25 und 50 Kilometer lang. Die anstrengendsten Anstiege werden zwar mit Bustransfers überbrückt, dennoch sollten Sie mit einigen steilen Abschnitten und Abfahrten rechnen. Eine gute Grundkondition und sicheres Handling ist von Vorteil. Madeira – ein Ganzjahresziel für Radurlauber und dank Eurobike wunderbar einfach zu erradeln. Buchen Sie gleich Ihren nächsten Fahrradurlaub!
Details anzeigen
Wir helfen Ihnen gerne
Kontaktieren Sie uns
Bestens informiert!
Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi auf dem Fahrrad
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!