Jura-Route

Geheimnisvolles im Wilden Westen der Schweiz.

Von Basel bis zum Genfersee erstrecken sich die wellenförmigen Höhenzüge des Jura – die geheimnisvollen, abseits der großen Routen gelegenen Landschaften, die jeden Reisenden in ihren Bann ziehen. Wer an den Jura denkt, träumt von lichten Tannenwäldern, von einsamen Hochebenen, weidenden Pferden und spektakulären Aussichtspunkten.

Zum Jura gehört aber auch die Kornkammer der Ajoie, das Tal des Doubs mit dem Juwel St. Ursanne, La Chaux-de-Fonds mit dem schachbrettartigen Straßenmuster, das geschäftige Val de Travers, die Höhlen von Vallorbe, der zauberhafte Lac de Joux, die Welt der Luxusuhrenmacher im „Watch Valley“ und schließlich die herrlichen Weinbaugebieten entlang des Genfersees.

Ambitioniert

Ambitioniert
  • 8 Tage / 7 Nächte
  • Individuelle Einzeltour
Blick auf das Juratal

Reiseverlauf

Den Pulsschlag Basels noch im Ohr, erklimmt man die ersten Höhen des Juras, findet entlang des waldreichen schweizerisch-französischen Grenzbaches La Lucelle Tritt und Ruhe, und taucht langsam in die sanfte Hügellandschaft der Ajoie ein.

Ennet der nächsten Jurakette wartet am geheimnisvollen Jurafluss Doubs das mittelalterliche St. Ursanne. Erneut ein schweisstreibender Aufstieg auf die Hochebene der Franches Montagnes, eine weite, ruhige Landschaft mit Wiesen, Tannen, weidenden Kühen und Pferden.

Optional Bahnfahrt nach La Cibourg und Fahrt ins Zentrum von La Chaux-de-Fonds. Die quicklebendige Metropole der Zeitmessung ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Von hier durch das Hochmoor Les Ponts-des-Martel nach Travers oder Couvet.

Weiter auf den Spuren der Grünen Fee durch das Val-de-Travers. Ste-Croix und L'Auberson sind bekannt für die Fabrikation von Musikautomaten, Spieldosen und künstlichen Puppenspieler.

Der kühle und klare Charme des Lac de Joux, ganz oben Hunderte von Ameisenhaufen und Zeilen kunstvoll gefügter Steinmäuerchen im stillen Parc jurassien vaudois. Schließlich lässt es sich mühelos hinunter in die Heiterkeit des Lac Léman rollen.

Hoch auf den Col du Marchairuz. Hier oben Hunderte von Ameisenhaufen und Zeilen kunstvoll gefügter Steinmäuerchen im stillen Parc jurassien vaudois. Schliesslich lässt es sich mühelos hinunter in die Heiterkeit des Lac Léman rollen.

Tourencharakter

Die Jura-Route stellt in Bezug auf Topographie etwas höhere Anforderungen und richtet sich an sportliche Radfahrer. Sie hat einen fast schon «exotischen» Charakter und führt durch wenig bekannte Landschaften im nur dünn besiedelten Grenzland zu Frankreich. Größere Steigungen können in der Regel auch per Bahn oder Sessellift samt Radverladung bewältigt werden.

Sie führt aber auch über einsame Hochebenen, teils mit spektakulären Fernsichten über das Schweizer Mittelland und in die Hochalpen (Freiberge, Balcon du Jura vaudois, Vallée de Joux, Parc naturel régional Jura vaudois). Die Route ist praktisch durchgehend asphaltiert und eignet sich deshalb hervorragend für die Befahrung per Rennrad. Wer es lieber gemächlich angeht, dem sei ein Elektrorad empfohlen.

Preise & Termine

Alle Daten für 2019 auf einen Blick
Saison 1
04.05.2019 - 24.05.2019
28.09.2019 - 13.10.2019
Anreise Samstag
Saison 2
17.08.2019 - 27.09.2019
Anreise Samstag
Saison 3
25.05.2019 - 16.08.2019
Anreise Samstag
Jura-Route, CH-NSRBN-08X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer (5x)
925,00
245,00
959,00
245,00
995,00
245,00

Kategorie: 3*** und 4**** Hotels

Saison 1
04.05.2019 - 24.05.2019
28.09.2019 - 13.10.2019
Saison 2
17.08.2019 - 27.09.2019
Saison 3
25.05.2019 - 16.08.2019
Basel
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF
Zusatznacht im EZ/ÜF
Vallée de Joux
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF
Zusatznacht im EZ/ÜF
89,00
129,00
85,00
125,00
89,00
129,00
85,00
125,00
89,00
129,00
85,00
125,00
Preis
Leihrad 24-Gang
Elektrorad
99,00
215,00

Leistungen & Infos

Enthalten:

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Ausführliche Reiseunterlagen 1x pro Zimmer (DE, EN mit Strecken- oder Übersichtskarten, Streckenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten, wichtige Telefonnummern)

 

  • Eintritt ins Uhrenmuseum in La Chaus-de-Fonds
  • GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline

Anreise / Parken / Abreise:

 

  • Bahnhof Basel
  • Flughafen Basel-Mulhouse
  • Parken im Zentrum von Basel ist sehr teuer, kostengünstigere Parkmöglichkeiten am Park&Ride Flughafen Basel-Mulhouse
  • Gute Bahnverbindung von Nyon nach Basel

Hinweis:

  • Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
  • Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!
Angelika Spindler
"Ich stehe Ihnen bei der Planung Ihrer Radreise gerne mit Rat und Tat zur Seite"
Angelika Spindler, Kundenberatung

Bewertungen

Für diese Reise gibt es noch keine Bewertungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir helfen Ihnen gerne
Kontaktieren Sie uns
Bestens informiert!
Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!