Zum Inhalt
Zur Fußzeile
Jetzt buchen
Zur Online-Version
Zwei Radfahrer fahren auf einem Radweg mit vielen Bäumen entlang der Saar

Saarland Sternfahrt

Et voilà - das Saarland

7 Tage / 6 Nächte
Mittel
Zwei Radfahrer fahren auf einem Radweg mit vielen Bäumen entlang der Saar

Das Saarland, geprägt von malerischen Flusstälern, dichten Wäldern und idyllischen Weinbergen, bietet eine zauberhafte Kulisse für Radreisen. Entlang des Saar-Radwegs entdecken Sie die Schönheit der Region, geprägt von französischen Einflüssen. Saarbrücken bildet den Ausgangspunkt für die Tagesausflüge, die Sie zu einem Weltkulturerbe und einem Biosphärenreservat führen. Gönnen Sie sich die Schlemmereien der lokalen Küche, sei es auf der deutschen oder französischen Seite der Grenze – Bon Appetit!

Fünf Tagesausflüge erwarten Sie während der siebentägigen Radreise, abends kehren Sie immer wieder in Ihre schöne Unterkunft im charmanten Saarbrücken zurück. Per Bahn und Rad gelangen Sie ins Biosphärenreservat Bliesgau, wo Sie eine traumhafte Landschaft und ein interessanter Archäologiepark erwartet. Nicht minder spannend ist der Besuch des UNESCO-Weltkulturerbes der Völklinger Hütte am Tag darauf.

Die französische Grenze passieren Sie an Tag 4, Sie besichtigen Petite Roselle und radeln der Saar entlang. Nach einer Zugfahrt bis Mettlach erreichen Sie die beeindruckende Saarschleife, die Sie am besten vom Aussichtspunkt Cloef bestaunen. Bevor Sie an diesem Tag den Rückweg antreten, kehren Sie am besten im Biergarten der Wackenmühle ein. An Ihrem letzten Ausflugstag bringt Sie der Zug nach Homburg, wo Sie sich in Museen und an Ausgrabungsstätten auf die Spuren der Römer begeben.

  • Natur und Historie im Biosphärenreservat Bliesgau: Das Gebiet erstreckt sich über eine abwechslungsreiche Landschaft mit Streuobstwiesen, Wäldern, Flussauen und historischen Kulturlandschaften. Es ist Heimat einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt sowie traditioneller landwirtschaftlicher Betriebe. Erfreuen Sie sich an der Ruhe und lauschen Sie den Gesängen der Natur!
  • Einblick in das ehemalige Eisenwerk: Die Völklinger Hütte ist ein ehemaliges Eisenwerk – es zählt als UNESCO-Weltkulturerbe und dient heute als Museum und Kulturzentrum. Die Hütte bietet Einblicke in die Industriegeschichte des Saarlands und beherbergt Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen. Erkunden Sie die beeindruckenden Anlagen und erfahren Sie mehr über die industrielle Entwicklung der Region.
  • Herrliche Natur rund um die Saarschleife: Die malerische Flussschleife, umgeben von bewaldeten Hügeln, bietet atemberaubende Ausblicke. Besucher können entlang der Aussichtspunkte wandern, eine Bootsfahrt auf der Saar unternehmen, die historische Burg Montclair erkunden und die beeindruckende Landschaft genießen. Die Flussschleife ist ein Juwel des Saarlands!

Bahn- und Radfahrten wechseln sich während dieser Sternfahrt ab, so ist immer für Abwechslung gesorgt. Verschiedene Eintritte und eine Stadtführung in Saarbrücken sind im Reisepreis inkludiert. Die täglichen Strecken sind nicht allzu lang, allerdings mancherorts etwas hügelig. Die malerische Landschaft und das gut ausgebaute Radwegenetz machen das Saarland zu einem perfekten Ziel für Natur- und Kulturliebhaber auf zwei Rädern.

Norden, Süden, Osten, Westen – oder doch die Mitte? Schmökern Sie sich durch unsere Radreisen in Deutschland und erfahren Sie Wissenswertes über die verschiedenen Regionen.

Reiseverlauf im Überblick

Freuen Sie sich auf Saarbrücken mit seinem deutsch‐französischen Charme, auf den vielbesuchten St. Johanner Markt mit seinen Kneipen, Bistros und Restaurants und auf historische Schätze wie das Saarbrücker Schloss und die Ludwigskirche.

Bequem beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise, denn Sie fahren mit dem Zug nach Blieskastel (ca. 30 Minuten) und so mitten hinein ins Biosphärenreservat Bliesgau. Idyllisch radeln Sie auf ausgeschilderten Radwegen durch die sanft hügelige Landschaft. Erfreuen Sie sich an lieblichen Auen, Streuobstwiesen mit knorrigen Apfel‐ und Pflaumenbäumen und weiten Buchenwäldern. Das kleine Flüsschen Blies windet sich dabei durch diese einzigartige Natur und bringt Sie zum Europäischen Kulturpark Bliesbruck‐Reinheim. Seit 1987 werden hier die Überreste einer Villa aus römischer Zeit ausgegraben, die mit 70.000 m² zu den größten ihrer Art im Saar‐Mosel‐Raum zählt. Der Archäologie‐ Park liegt auf der Grenze zwischen Frankreich und Deutschland. Entdecken Sie auf der deutschen Seite die Reste einer römischen Villa, das über 2000 Jahre alte Grab einer Fürstin aus der Kelten‐Zeit und das Schaub Museum mit Funden aus der nahen Umgebung. Die französische Seite präsentiert eine gallo‐römische Klein‐Stadt, die damals Platz für ca. 2000 Menschen bot, eine Thermen‐Anlage sowie das Ausstellungs‐Zentrum. Stärken Sie sich in der römischen Taverne, ehe Sie den Radwegen entlang der Blies bis kurz vor Saargemünd (Frankreich) folgen. Hier treffen Sie auf die noch junge Saar, die Sie auf dem schönen Saar‐Radweg entspannt nach Saarbrücken zurückbringt. Wer möchte kann aber auch ab Saargemünd den Zug nutzen oder unternimmt in Saarbrücken noch eine kleine Fahrradrunde durch die Innenstadt.

Heute erwartet Sie ein völlig anderer Radeltag. Entlang des Burbachs und seines Waldweihers radeln Sie im auf und ab durch weite Wälder mitten hinein in das ehemalige Kohleabbaugebiet der Saar. In vielen kleinen Orten finden Sie noch heute Zeugen dieser Vergangenheit. Freuen Sie sich auf den Höhepunkt des Tages in Völklingen. Hier müssen Sie unbedingt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte besichtigen (inklusive). Es ist eines von derzeit 51 Weltkulturerbestätten der UNESCO in Deutschland! In seiner Bedeutung steht es damit gleichberechtigt neben den ägyptischen Pyramiden, der Großen Mauer Chinas und dem Great Barrier Reef in Australien. Ein Besuch in der Völklinger Hütte gleicht einem Abenteuer: Tief hinein geht es in die dunklen Gänge der Möllerhalle und hoch hinauf führt der Anstieg auf die Aussichtsplattform am Hochofen. Viel Zeit können Sie für diese Besichtigung einplanen, denn anschließend folgen Sie dem flachen Saar‐Radweg zurück bis Saarbrücken oder Sie nutzen ab Völklingen bequem die gute Bahnverbindung.

Ein leichter Anstieg auf einem schönen Waldweg bringt Sie an die deutsch‐französische Grenze. Heute radeln Sie mal in Frankreich, mal in Deutschland und werden es an vielen Kleinigkeiten immer wieder spüren. Legen Sie einen sehenswerten Zwischenstopp am Parc Explor Wendel ein. Die auf französischer Seite liegende Zeche Wendel entstand 1862 und ist heute stillgelegt. Besichtigen Sie die imposante Zeche individuell oder schließen Sie sich einer Führung an. Dann fahren Sie in einem alten Grubenkäfig wie die Bergleute früher mehr als 1200 Meter in die Tiefe und entdecken die Kohleabbaustellen mit Ihren verblüffenden Neigungswinkeln. Anschließend radeln Sie durch die alte Bergarbeitersiedlung Petite Rosselle. Ein windungsreicher Radweg entlang des Flüsschens Rossel bringt Sie bei Völklingen wieder an die Saar. Von nun an bleiben Sie in Deutschland. Genüsslich rollen Sie auf dem Saar‐Radweg nach Saarlouis und bewundern hier die historischen Wallanlagen der ehemaligen Festungsstadt. 1680 wurde Saarlouis von König Louis XIV gegründet und von seinem Baumeister Vauban als vorderste nördliche Verteidigungsbastion des Königreichs Frankreich ausgebaut. Heute sind die Reste geschickt im Stadtbild integriert. In den Kasematten finden Sie moderne Cafés und Restaurants. Genießen Sie anschließend die Fahrt auf dem flachen Saar‐ Radweg, ehe Sie in Beckingen den Zug zurück nach Saarbrücken nehmen.

Der Zug bringt Sie heute nach Mettlach, wo das sehenswerte Erlebniszentrum von Villeroy & Boch lockt. Doch noch mehr lockt die beeindruckende Saarschleife. Ganz eng am Fluss verläuft hier der Radweg. Tauschen Sie das Rad gegen Wanderschuhe ein und spazieren Sie hinauf zum Aussichtspunkt ‚Cloef’. Nur 30 Minuten und die Aussicht auf die Saarschleife ist einfach atemberaubend! Richtig lohnenswert ist hier auch der Baumwipfelpfad, von dem Sie spektakuläre Blicke auf die Saarschleife genießen können. Anschließend folgen Sie dem Saar‐Radweg über Merzig bis Saarfels, wo die kleine Nied in die Saar mündet. Unternehmen Sie ab hier eine wunderschöne Rundtour durch das Niedtal. Auf kleinen Wegen radeln Sie durch weite Streuobstwiesen, mal ganz nah, mal windungsreich am Bachlauf der Nied entlang bis zur Wackenmühle, die in idyllischer Waldlage zum Träumen verleitet. Kehren Sie ein und genießen Sie die Sonnenterrasse und den Biergarten der Wackenmühle, ehe Sie auf der anderen Niedseite zurück zum Saar‐Radweg radeln. Jetzt ist es nur noch ein kurzes Stück bis zum Bahnhof in Beckingen, wo Sie entspannt mit dem Zug nach Saarbrücken zurückkehren.

Mit der Bahn fahren Sie nach Homburg (25 Minuten), wo Ihre Römer‐ und Natur‐Erkundungstour startet. Auf schönen gut asphaltierten Radwegen radeln Sie entlang des Erbachs nach Schwarzenacker. Besuchen Sie hier das interessante Römermuseum, ein archäologisches Freilichtmuseum mit wunderschön angelegtem Barockgarten. Wandeln Sie durch ausgegrabene Grundrisse alter römischer Gebäude, Straßen und Kanäle. Staunen Sie über wiederaufgebaute römische Gebäude mit Wandmalereien und Fußbodenheizung, einen Tempelnachbau sowie viele Nachbildungen von Säulen und Statuen. Anschließend treffen Sie mit dem Rad wieder auf „eine alte Bekannte“, die Blies, der Sie 7 km folgen, ehe die Radwege entlang des Würzbaches Ihnen den Weg weisen. Genießen Sie diese Radtour, denn Sie führt durch wunderschöne Natur. Legen Sie eine Pause ein am Würzbacher Weiher, wo Café und Biergarten locken. Das Frohnsbachtal, Geißbachtal und Glashüttental mit Ihren Weihern leiten Sie nach St. Ingbert, mit ca. 37.000 Einwohnern die fünfgrößte Stadt des Saarlands. Auf bestens asphaltierten Radwegen rollen Sie anschließend durch das Gumbachtal zurück nach Saarbrücken. Legen Sie eine wohlverdiente Pause am idyllischen Marktplatz von St. Arnual ein, dem ältesten Stadtteil Saarbrückens. Staunen Sie über die Stiftskirche St. Arnual, eine gotische dreischiffige Basilika, die ca. 1390 erbaut wurde, ehe Sie die letzten Kilometer entlang der Tabaksmühle und durch den Deutsch‐Französischen Garten zum Hotel zurückradeln.

Tag
07
Abreise oder Verlängerung

Reiseverlauf im Überblick

Der Blick auf die Saarschleife, die Erkundung des Eisenwerks Völklinger Hütte und die Fahrt durch das Biosphärenreservat Bliesgau sind nur einige Höhepunkte im Saarland. Die französische Lebensart und Kulinarik wird Sie beflügeln!

Freuen Sie sich auf Saarbrücken mit seinem deutsch‐französischen Charme, auf den vielbesuchten St. Johanner Markt mit seinen Kneipen, Bistros und Restaurants und auf historische Schätze wie das Saarbrücker Schloss und die Ludwigskirche.

Bequem beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise, denn Sie fahren mit dem Zug nach Blieskastel (ca. 30 Minuten) und so mitten hinein ins Biosphärenreservat Bliesgau. Idyllisch radeln Sie auf ausgeschilderten Radwegen durch die sanft hügelige Landschaft. Erfreuen Sie sich an lieblichen Auen, Streuobstwiesen mit knorrigen Apfel‐ und Pflaumenbäumen und weiten Buchenwäldern. Das kleine Flüsschen Blies windet sich dabei durch diese einzigartige Natur und bringt Sie zum Europäischen Kulturpark Bliesbruck‐Reinheim. Seit 1987 werden hier die Überreste einer Villa aus römischer Zeit ausgegraben, die mit 70.000 m² zu den größten ihrer Art im Saar‐Mosel‐Raum zählt. Der Archäologie‐ Park liegt auf der Grenze zwischen Frankreich und Deutschland. Entdecken Sie auf der deutschen Seite die Reste einer römischen Villa, das über 2000 Jahre alte Grab einer Fürstin aus der Kelten‐Zeit und das Schaub Museum mit Funden aus der nahen Umgebung. Die französische Seite präsentiert eine gallo‐römische Klein‐Stadt, die damals Platz für ca. 2000 Menschen bot, eine Thermen‐Anlage sowie das Ausstellungs‐Zentrum. Stärken Sie sich in der römischen Taverne, ehe Sie den Radwegen entlang der Blies bis kurz vor Saargemünd (Frankreich) folgen. Hier treffen Sie auf die noch junge Saar, die Sie auf dem schönen Saar‐Radweg entspannt nach Saarbrücken zurückbringt. Wer möchte kann aber auch ab Saargemünd den Zug nutzen oder unternimmt in Saarbrücken noch eine kleine Fahrradrunde durch die Innenstadt.

Heute erwartet Sie ein völlig anderer Radeltag. Entlang des Burbachs und seines Waldweihers radeln Sie im auf und ab durch weite Wälder mitten hinein in das ehemalige Kohleabbaugebiet der Saar. In vielen kleinen Orten finden Sie noch heute Zeugen dieser Vergangenheit. Freuen Sie sich auf den Höhepunkt des Tages in Völklingen. Hier müssen Sie unbedingt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte besichtigen (inklusive). Es ist eines von derzeit 51 Weltkulturerbestätten der UNESCO in Deutschland! In seiner Bedeutung steht es damit gleichberechtigt neben den ägyptischen Pyramiden, der Großen Mauer Chinas und dem Great Barrier Reef in Australien. Ein Besuch in der Völklinger Hütte gleicht einem Abenteuer: Tief hinein geht es in die dunklen Gänge der Möllerhalle und hoch hinauf führt der Anstieg auf die Aussichtsplattform am Hochofen. Viel Zeit können Sie für diese Besichtigung einplanen, denn anschließend folgen Sie dem flachen Saar‐Radweg zurück bis Saarbrücken oder Sie nutzen ab Völklingen bequem die gute Bahnverbindung.

Ein leichter Anstieg auf einem schönen Waldweg bringt Sie an die deutsch‐französische Grenze. Heute radeln Sie mal in Frankreich, mal in Deutschland und werden es an vielen Kleinigkeiten immer wieder spüren. Legen Sie einen sehenswerten Zwischenstopp am Parc Explor Wendel ein. Die auf französischer Seite liegende Zeche Wendel entstand 1862 und ist heute stillgelegt. Besichtigen Sie die imposante Zeche individuell oder schließen Sie sich einer Führung an. Dann fahren Sie in einem alten Grubenkäfig wie die Bergleute früher mehr als 1200 Meter in die Tiefe und entdecken die Kohleabbaustellen mit Ihren verblüffenden Neigungswinkeln. Anschließend radeln Sie durch die alte Bergarbeitersiedlung Petite Rosselle. Ein windungsreicher Radweg entlang des Flüsschens Rossel bringt Sie bei Völklingen wieder an die Saar. Von nun an bleiben Sie in Deutschland. Genüsslich rollen Sie auf dem Saar‐Radweg nach Saarlouis und bewundern hier die historischen Wallanlagen der ehemaligen Festungsstadt. 1680 wurde Saarlouis von König Louis XIV gegründet und von seinem Baumeister Vauban als vorderste nördliche Verteidigungsbastion des Königreichs Frankreich ausgebaut. Heute sind die Reste geschickt im Stadtbild integriert. In den Kasematten finden Sie moderne Cafés und Restaurants. Genießen Sie anschließend die Fahrt auf dem flachen Saar‐ Radweg, ehe Sie in Beckingen den Zug zurück nach Saarbrücken nehmen.

Der Zug bringt Sie heute nach Mettlach, wo das sehenswerte Erlebniszentrum von Villeroy & Boch lockt. Doch noch mehr lockt die beeindruckende Saarschleife. Ganz eng am Fluss verläuft hier der Radweg. Tauschen Sie das Rad gegen Wanderschuhe ein und spazieren Sie hinauf zum Aussichtspunkt ‚Cloef’. Nur 30 Minuten und die Aussicht auf die Saarschleife ist einfach atemberaubend! Richtig lohnenswert ist hier auch der Baumwipfelpfad, von dem Sie spektakuläre Blicke auf die Saarschleife genießen können. Anschließend folgen Sie dem Saar‐Radweg über Merzig bis Saarfels, wo die kleine Nied in die Saar mündet. Unternehmen Sie ab hier eine wunderschöne Rundtour durch das Niedtal. Auf kleinen Wegen radeln Sie durch weite Streuobstwiesen, mal ganz nah, mal windungsreich am Bachlauf der Nied entlang bis zur Wackenmühle, die in idyllischer Waldlage zum Träumen verleitet. Kehren Sie ein und genießen Sie die Sonnenterrasse und den Biergarten der Wackenmühle, ehe Sie auf der anderen Niedseite zurück zum Saar‐Radweg radeln. Jetzt ist es nur noch ein kurzes Stück bis zum Bahnhof in Beckingen, wo Sie entspannt mit dem Zug nach Saarbrücken zurückkehren.

Mit der Bahn fahren Sie nach Homburg (25 Minuten), wo Ihre Römer‐ und Natur‐Erkundungstour startet. Auf schönen gut asphaltierten Radwegen radeln Sie entlang des Erbachs nach Schwarzenacker. Besuchen Sie hier das interessante Römermuseum, ein archäologisches Freilichtmuseum mit wunderschön angelegtem Barockgarten. Wandeln Sie durch ausgegrabene Grundrisse alter römischer Gebäude, Straßen und Kanäle. Staunen Sie über wiederaufgebaute römische Gebäude mit Wandmalereien und Fußbodenheizung, einen Tempelnachbau sowie viele Nachbildungen von Säulen und Statuen. Anschließend treffen Sie mit dem Rad wieder auf „eine alte Bekannte“, die Blies, der Sie 7 km folgen, ehe die Radwege entlang des Würzbaches Ihnen den Weg weisen. Genießen Sie diese Radtour, denn Sie führt durch wunderschöne Natur. Legen Sie eine Pause ein am Würzbacher Weiher, wo Café und Biergarten locken. Das Frohnsbachtal, Geißbachtal und Glashüttental mit Ihren Weihern leiten Sie nach St. Ingbert, mit ca. 37.000 Einwohnern die fünfgrößte Stadt des Saarlands. Auf bestens asphaltierten Radwegen rollen Sie anschließend durch das Gumbachtal zurück nach Saarbrücken. Legen Sie eine wohlverdiente Pause am idyllischen Marktplatz von St. Arnual ein, dem ältesten Stadtteil Saarbrückens. Staunen Sie über die Stiftskirche St. Arnual, eine gotische dreischiffige Basilika, die ca. 1390 erbaut wurde, ehe Sie die letzten Kilometer entlang der Tabaksmühle und durch den Deutsch‐Französischen Garten zum Hotel zurückradeln.

Tag
07
Abreise oder Verlängerung

Tourencharakter

Mittel

Die Strecke ist meist flach entlang der Flüsse bis leicht hügelig durch Wälder und die Landschaft. Die Route verläuft auf gut ausgeschilderten Radwegen größtenteils abseits vom Verkehr, Ufer- und Waldwegen sind genauso zu befahren, wie verkehrsarme Straßen. Kurze Teilabschnitte auf mäßig befahrenen Straßen.

Preise & Termine

Kategorie: siehe Beschreibung

Preise pro Person in EUR

Leistungen & Infos

Alle Details zu dieser Reise

Enthalten

  • Übernachtungen im Victor´s Residenz-Hotel Saarbrücken in Superior-Zimmern
  • Frühstück
  • Ausführliche Reiseunterlagen 1 x pro Zimmer in digitaler Form (DE)
  • Bahnfahrten inkl. Rad laut Programm
  • 1 Eintritt Europäischer Kulturpark Bliesbruck‐Reinheim
  • 1 Eintritt UNESCO Weltkulturerbe Völklinger Hütte
  • 1 Eintritt Parc Explor Wendel
  • 1 Eintritt Villeroy & Boch Erlebniszentrum Alte Abtei
  • 1 Eintritt Römermuseum Schwarzenacker
  • 1 Stadtführung Saarbrücken

  • 1 Flasche Wasser bei Anreise
  • Zutritt zum Wellnessbereich mit Sauna
  • Bademantel während des Aufenthalts
  • Navigations-App und GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline

Optional

  • Bei Halbpension mehrgängiges Abendessen
  • Gedruckte Reiseunterlagen zum Preis von € 20,-

Anreise / Parken / Abreise

  • Bahnhof Saarbrücken
  • Flughafen Saarbrücken
  • Kostenlose Parkplätze am Hotel, keine Reservierung möglich.

Hinweise

  • Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
  • Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!
  • Bei dieser Reise handelt es sich um eine Partnerreise.

Leistungen & Infos

Alle Details zu dieser Reise

Enthalten

  • Übernachtungen im Victor´s Residenz-Hotel Saarbrücken in Superior-Zimmern
  • Frühstück
  • Ausführliche Reiseunterlagen 1 x pro Zimmer in digitaler Form (DE)
  • Bahnfahrten inkl. Rad laut Programm
  • 1 Eintritt Europäischer Kulturpark Bliesbruck‐Reinheim
  • 1 Eintritt UNESCO Weltkulturerbe Völklinger Hütte
  • 1 Eintritt Parc Explor Wendel
  • 1 Eintritt Villeroy & Boch Erlebniszentrum Alte Abtei
  • 1 Eintritt Römermuseum Schwarzenacker

  • 1 Stadtführung Saarbrücken
  • 1 Flasche Wasser bei Anreise
  • Zutritt zum Wellnessbereich mit Sauna
  • Bademantel während des Aufenthalts
  • Navigations-App und GPS-Daten
  • Service-Hotline

Anreise / Parken / Abreise

  • Bahnhof Saarbrücken
  • Flughafen Saarbrücken
  • Kostenlose Parkplätze am Hotel, keine Reservierung möglich.

Hinweise

  • Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
  • Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!
  • Bei dieser Reise handelt es sich um eine Partnerreise.

Tragen Sie gemeinsam mit uns zu noch mehr Nachhaltigkeit bei und entscheiden Sie sich für unser digitales Routenbuch und somit gegen die gedruckte Variante. Als kleines Dankeschön erhalten Sie von uns einen Preisnachlass in Höhe von € 20,- pro Zimmer.

Unsere Unterkünfte

Stefanie Rudinger

„Ich freue mich darauf, Ihre Urlaubsträume wahr werden zu lassen.“

Stefanie Rudinger
Reisespezialistin
Mit einem Anruf zum Urlaubsglück
Mo - Fr: 09:00 - 17:00 Uhr
Jetzt anrufen
Mit einem Klick zum Urlaubsglück
 
Ich freue mich auf Ihre Nachricht!
Kontaktformular

4,5 von 5 Sternen

2 Bewertungen
5
50%
4
50%
3
0%
2
0%
1
0%
Mehr laden

Weitere Touren, die Sie interessieren könnten

ab
€ 559,–
Jetzt buchen Buchen
Bei Buchung einer Reise erhalten Sie jetzt spezielle Konditionen.