Entspannt unterwegs: E-Bike-Touren mit Eurobike

Mit Strom und Schwung in den Radurlaub

Wer E-Bike fährt, fährt nicht nur mit Strom, sondern immer mehr auch „mit dem Strom“. Die Fangemeinde des elektronisch unterstützten Radfahrens wächst von Radsaison zu Radsaison. Auch Eurobike setzt auf die modernste Art des Fahrradfahrens. Kein Wunder, die Fortbewegung mit dem umweltfreundlichen Elektro-Fahrrad bringt zahlreiche Vorteile mit sich.

 

Wer sich in den Sattel eines Elektrorads schwingt, genießt den Fahrtwind, ohne sich allzu sehr abstrampeln zu müssen. So schaffen Sie sicher und komfortabel Ihr geplantes Etappenziel. Auch Steigungen und kräftigen Gegenwind meistern Sie mit dem E-Bike mühelos.
 

Motorisiert und doch aktiv unterwegs

Trotz modernster technischer Ausstattung sind E-Bikes ganz einfach zu bedienen. Ob Sie den Elektro-Motor zur sanften Unterstützung beim gemächlichen Radeln nützen oder so richtig Gas geben wollen, liegt ganz bei Ihnen. Die Fahrunterstützung der sogenannten Pedelecs funktioniert nämlich nur beim aktiven Treten in die Pedale.

Die Top-Ausstattung der Unisex-E-Bikes von Eurobike

  • Maße: 28-Zoll-Fahrrad mit zirka 23 Kilogramm Gesamtgewicht
  • 8-Gang-Nabenschaltung
  • Elektromotor: Durch die Position des Mittelmotors am Tretlager liegt der Schwerpunkt tiefer und das Gewicht verteilt sich besonders günstig.
  • Akku: Der Akku ist abnehmbar und hat eine Reichweite von 120 bis 180 Kilometer.
  • Moderne Elektronik: Der Fahrrad-Computer verfügt über einen hochwertigen LCD-Bildschirm mit Stromverbrauchsanzeige. Sie können zwischen drei Unterstützungsmodi wählen.
Gebäude direkt am Meer
Tourencharakter
Freizeit-Radler
(6)

Portugal

Madeira Rundfahrt

8 Tage | Individuelle Einzeltour
Sattgrüne Wiesen soweit das Auge reicht, dahinter der tiefblaue Atlantik: Willkommen auf der Blumeninsel Madeira! Die Radwoche auf der Atlantikinsel ist ein Erlebnis für erfahrene Radfahrer. An sieben Tagen radeln Sie fast einmal ganz um Madeira herum und lernen die Insel sowohl an der Küste als auch im Landesinneren kennen. Madeira ist übrigens zu fast jeder Jahreszeit ein Ziel für Radurlauber: Von Februar bis Dezember herrschen milde Temperaturen, so dass Sie auch im Winter eine kleine Auszeit mit dem Fahrrad nehmen können! Details zum Radurlaub auf Madeira São Vicente, Funchal, Porto Moniz oder Calheta – diese Namen klingen wie Musik in den Ohren! Die Städte auf der portugiesischen Insel Madeira strahlen ein quirliges, gemütliches Flair aus und bringen einen Hauch Exotik in den Radurlaub. Auf den fünf Tagesetappen tauchen Sie außerdem in die farbenfrohe Blumenwelt Madeiras ein und erhaschen traumhafte Steilküsten-Panoramen. Die Highlights der Madeira-Radreise auf einen Blick: Attraktives Ganzjahresziel: Fast das ganze Jahr über – von Februar bis Dezember – herrschen auf Madeira milde Temperaturen. Davon profitiert nicht nur die Pflanzenwelt, sondern auch Sie als Radurlauber! Farbenprächtiges Naturschauspiel: Für die üppige, immergrüne Vegetation ist Madeira auf der ganzen Welt bekannt. Die exotische Flora ist für den Beinamen „Blumeninsel“ verantwortlich. Naturschwimmbäder in Porto Moniz: Die Schwimmbecken aus Lavagestein sind ein wahrhaft beeindruckendes Schauspiel der Natur! Bustransfers für steile Anstiege: Die oftmals sehr steilen Etappen wie in Caniço, Porto da Cruz oder Sao Vicente werden mit dem Bus zurückgelegt – Transfer inklusive! Seilbahn nach Monte: Am letzten Tag genießen Sie in der Inselhauptstadt Funchal eine radfreie Zeit mit einer Seilbahnfahrt nach Monte mit dem tropischen Garten Jardim Tropical. Wissenswertes zum Radurlaub auf Madeira In Caniço beginnt das achttägige Radabenteuer auf der Atlantikinsel. In den nächsten Tagen liegen etwa 195 Radkilometer und unendlich viele Impressionen vor Ihnen! Die täglichen Fahrten führen über wenig befahrene Nebenstraßen und sind zwischen 25 und 50 Kilometer lang. Die anstrengendsten Anstiege werden zwar mit Bustransfers überbrückt, dennoch sollten Sie mit einigen steilen Abschnitten und Abfahrten rechnen. Eine gute Grundkondition und sicheres Handling ist von Vorteil. Madeira – ein Ganzjahresziel für Radurlauber und dank Eurobike wunderbar einfach zu erradeln. Buchen Sie gleich Ihren nächsten Fahrradurlaub!
Details anzeigen

Radtour-Highlights für E-Biker

Ob weite Ebene oder steile Berghänge: Grundsätzlich eignen sich E-Bikes für jede Landschaft. Was sich ändert, ist lediglich der Stromverbrauch des Fahrrads selbst. Eurobike bietet Radtouren, die besonders gut auf E-Bikes zugeschnitten sind. Insbesondere die Regionen Norditaliens lassen sich perfekt mit dem E-Bike erkunden. Die toskanische Hügellandschaft erobern Sie so ganz bequem, etwa auf der „Toskana Rundfahrt“ oder der „Toskana Sternfahrt“. Kulturstädte wie Florenz, Rom und Venedig erradeln Sie auf Wunsch auch elektronisch.

Wer nach dem Radfahren lieber die spanische Kultur erleben möchte, für diejenigen bieten sich genussvolle Radreisen in Spanien an. Wie wäre es mit E-Biken auf Madeira oder in Andalusien? Sie sehen selbst: Mit dem E-Bike sind Ihnen keine (Radfahr-)Grenzen gesetzt.

Sie sind bereits begeisterter E-Bike-Fahrer oder möchten das neue Radfahr-Gefühl auf Ihrer nächsten Radtour ausprobieren? Das Eurobike-Team berät Sie gerne bei der Urlaubsplanung!

Tourencharakter
Urlaubs-Radler
(1)

Italien

Florenz - Rom

8 Tage | Individuelle Einzeltour
Entdecken Sie mit uns Italien von einer neuen Seite: still, manchmal geradezu mystisch! Auf der Radreise von Florenz nach Rom erwarten Sie Städte wie Arezzo, Assisi, Perugia, Spoleto oder Narni, die einen unbeschreiblichen Reichtum an Kunstschätzen aufweisen und den Besucher ins Mittelalter zurückversetzen. Das Ortsbild der Städte wurde kaum verändert und die Landschaft zeigt sich harmonisch und einladend. Auf meist einsamen Wegen führt die Radroute durch die Täler des Apennins, über die weich geschwungenen Hügellandschaften des Trasimener Sees, durch die Abgeschiedenheit kleiner umbrischer Dörfer. Reißende Flüsse, faszinierende Schluchten und die durchs Land ziehenden Schafherden prägen das Bild dieser Region Italiens. Mit dem Rad lässt sich die Gegend beschaulich erkunden. Man riecht die süßen Düfte, macht Rast in den Tavernen und stärkt sich für die nächsten Etappen. Garantieren können wir es nicht, aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Italien Sie mit sonnigem Wetter begrüßen wird. Am Ende Ihrer Reise begrüßt Sie die „ewige Stadt“ Rom. Dort stellt man das Rad am besten beiseite und genießt deren Lebendigkeit bei einer Tasse Cappuccino oder einem guten Glas Rotwein. Wenn Sie den Stress einer hektischen Alltagswelt einmal völlig hinter sich lassen möchten, dann werden Sie die Radreise Florenz - Rom lieben und sich oft und gern an sie zurückerinnern.
Details anzeigen
Robi
Sabine Steinleitner
Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!
Sabine Steinleitner, Kundenberatung

Wir helfen Ihnen gerne

Kontaktieren Sie uns

Bestens informiert!

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!