Das kleine Rad-Einmaleins

Was Sie über Fahrräder schon immer wissen wollten

Das Fahrrad vor der Tür stehen zu wissen, ist fast schon eine Selbstverständlichkeit. Selten aber denkt man über den Mechanismus der Drahtesel nach. Und was machen Sie eigentlich, wenn Ihr Liebling plötzlich verschwunden ist? Das Team von Eurobike klärt auf!

Wie funktioniert eine Gangschaltung?

Grundsätzlich gibt es zwei gängige Varianten: die Ketten- und die Nabenschaltung. Ist Ihnen das Gewinde am hinteren Rad schon mal aufgefallen? Das mit den Zacken dran? Das ist eine Kettenschaltung, und diese Zacken nennen sich Ritzel. Sie bestehen aus einzelnen Zahnrädern und Kettenblättern, auf denen sich die Kette hin und her bewegt. Diese Blätter rotieren während der Fahrt mit. Daher ist das Schalten auch nur in Bewegung möglich. Wenn Sie also schalten, geben Sie mehr oder weniger ein Kommando, wie viel von der Kette auf dem jeweiligen Kettenblatt am Hinterrad aufliegen soll. Je mehr Kette, desto schwieriger wird für Sie das Treten in die Pedale. Übrigens können Sie beim Blick auf den Ritzel feststellen, wie viele Gänge das Fahrrad hat. Hat es im Ritzel vorne drei und hinten sieben Kettenblätter, so handelt es sich um eine 21-Gang-Schaltung.

Im Gegensatz dazu ist die Nabenschaltung nicht ganz so leicht zu erkennen. Die Mechanik dieser Variante liegt in der namensgebenden Nabe, bei der ein planetenähnliches Getriebe am Werk ist. Im Inneren der Nabe liegen zwei Ringe, zwischen ihnen ein Set aus Kugeln. Während Sie den Gang ändern, richten sich diese Kugeln aus und erschweren beziehungsweise erleichtern Ihnen das Treten.

Je nach Radtour sind die Eurobike-Leihräder mit einer Ketten- oder Nabenschaltung ausgestattet.

Übrigens: Das erste Fahrrad nannte sich Draisine. Interessierte finden hier eine kurze Zusammenfassung der Geschichte des Fahrrads.

Treckingrad und Elektrobike in Tirol

Das Prinzip von E-Bikes

Es mag offensichtlich erscheinen, ist es bei näherer Betrachtung aber doch nicht: Bei einem Elektro-Bike ist eine Motorunterstützung am Werk. Tatsächlich assistiert diese nur, und zwar dann, wenn Sie mittreten. Sobald Sie damit aufhören, schaltet sich auch der Motor ab. Dieser wird mit elektrischer Energie angetrieben. Genau genommen per Akku, mit dem Sie in der Regel bei durchschnittlich 25 Stundenkilometern bis zu 180 Kilometer weit radeln. Die Reichweite hängt davon ab, wie tatkräftig Sie in die Pedale treten. Je mehr Kraft Sie selber aufwenden, desto weiter kommen Sie. Den Grad der Motorunterstützung bestimmen Sie übrigens über eine Bedienkonsole an der Lenkstange. Lesen Sie hier mehr interessante Fakten zu unseren E-Bikes.

Woraus besteht ein Fahrradschlauch?

Aus Gummi, ist doch klar! So ganz korrekt ist das aber nicht. Prinzipiell wird nämlich von drei unterschiedlichen Werkstoffen gesprochen, aus denen Fahrradschläuche gefertigt werden. Werkstoff Nummer eins ist Butyl, ein sehr elastischer, luftdichter Kautschuk. Resistenter und leichter als Butyl ist der zweite Werkstoff: Latex. Der dritte Werkstoff, aus dem bevorzugt Rennrad- und Mountainbike-Schläuche produziert werden, ist Thermoplast. Dieser fällt in die Kategorie der Kunststoffe. Er ist der leichteste der drei und überzeugt durch seine besondere Widerstandsfähigkeit.

Ewig hält jedoch keiner der drei Schläuche. Plötzlich keine Luft mehr im Reifen? Erfahren Sie, wie Sie den Fahrradschlauch selbst wechseln oder flicken.

Verlockende Radler-Einkehr in Sóller

Fahrrad gestohlen – was tun?

Es ist leider keine Seltenheit, dass ein Rad gestohlen wird, obwohl man meint, es sicher verschlossen zu haben. Aber die wenigsten wissen, dass sie im Falle eines Diebstahls ähnlich handeln können wie bei Autos. Auch das Fahrrad hat eine einzigartige Rahmennummer. Eine Kombination aus Zahlen und Buchstaben. Nur leider kennt diese kaum jemand oder hat sie gar niedergeschrieben. Das Team von Eurobike empfiehlt daher, die Ankaufsrechnung aufzuheben und sie gemeinsam mit der Rahmennummer und einem Foto des Rads parat zu haben. Denn sollte Ihr Liebling auf zwei Rädern tatsächlich mal abhandenkommen, können Sie Ihren Verlust so am besten melden.

 

Wie wäre es mit einem Radurlaub? Schmökern Sie doch mal durch den neuen Eurobike-Katalog und entdecken Sie tolle Radreisen!

Wir helfen Ihnen gerne
Kontaktieren Sie uns
Bestens informiert!
Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!