So werden Sie fit für die erste Radtour

Wie Sie Wadeln & Co. fürs Radfahren vorbereiten

Freuen Sie sich schon auf Ihre erste Radtour in der neuen Saison? Es kribbelt schon in den Beinen, weil Sie es kaum erwarten? Gut so! Und damit Ihr Radurlaub auch der absolute Hit wird, verraten wir Ihnen das Geheimnis der richtigen Vorbereitung. Sie dürfen unsere Tipps gerne teilen!

Auf Betriebstemperatur kommen

Ein Tipp, um den Körper aufzuwärmen: Marschieren Sie fünf Minuten an Ort und Stelle. So kommt Ihr System auf Betriebstemperatur. Auch die Arme kräftig mitnehmen: Schwingen Sie sie aktiv vor und zurück.

Speziell für die Wadeln

Stellen Sie sich locker hin, die Füße hüftbreit auseinander. Ihre Zehen sollten nach vorne zeigen. Nun gehen Sie langsam auf die Zehenspitzen. Kurz in dieser Stellung bleiben, bevor Sie behutsam absetzen. Optimal ist es, diese Übung 20 Mal zu wiederholen.

Nackenmuskulatur mobilisieren

Bei langen Radausflügen ist der Nacken für eine lange Zeit in derselben Position. Aus diesem Grund sollte auch er gut vorbereitet werden. Am besten stehen Sie locker, halten Ihren Rücken gerade und lassen das Kinn auf die Brust fallen. Nun den Kopf von rechts zur Mitte und zur linken Seite rollen. Wir raten von Nackenkreisen ab, da es für die Halswirbelsäule nicht gesund ist.

Beine & Po vorbereiten

Auch für Beine und Po ist es sinnvoll, sie an die bevorstehende Tour zu gewöhnen. Eine Übung dazu: Beginnen Sie mit einem tiefen Ausfallschritt und halten Sie Ihren Oberkörper gerade. Zwischen Wade und Oberkörper sollte ein rechter Winkel entstehen. Bleiben Sie ein paar Sekunden in dieser Position, bevor Sie sie langsam wieder auflösen. Wir empfehlen, die Übung 15 Mal pro Seite zu wiederholen.

Trockentraining für die Bauchmuskeln

Radfahren in der Luft: Für diese Übung ist es hilfreich, eine Yoga- oder Gymnastikmatte bereitzuhalten. Legen Sie sich auf den Rücken, und beugen Sie Ihre Knie. Jetzt stellen Sie die Fußsohlen flach auf dem Boden ab, die Hände liegen hinter dem Kopf. Los geht’s: Schulterblätter und Kopf vom Boden heben und die Beine anheben. Achten Sie darauf, dass Ihre Knie im 90-Grad-Winkel gebeugt sind, und tun Sie so, als würden Sie in der Luft Rad fahren.

Verspannungen durch Rückenübungen vorbeugen

Beim Radfahren verweilt der Rücken oft in leicht gekrümmter Stellung. Daher ist es gut, auch ihn mit sanftem Muskeltraining auf die Tour vorzubereiten. Denn gestärkte Muskelpartien beugen Verspannungen vor und sorgen zudem für einen stabilen Sattelsitz. Für die Übung stützen Sie sich am besten mit Knien und Händen am Boden ab, der Blick ist nach unten gerichtet. Heben Sie Ihr rechtes Bein in die Horizontalebene und ziehen Sie die Fußspitze an. Nun den linken Arm ebenfalls waagrecht in der Luft positionieren. Diesen Punkt 10 Sekunden halten, danach die Seite wechseln. Sie werden die Anspannung Ihrer Rückenmuskeln spüren.

Yoga für mentale Fitness

Wer sich an die Trainingstipps hält und am Tag vor der Tour kohlenhydratreich, aber fettarm isst, ist bestens für den Radurlaub vorbereitet. Wichtig ist aber nicht nur ein kräftiger Körper, sondern auch die entsprechende mentale Fitness. Bestimmt haben auch Sie ein individuelles Programm, das Sie anspornt! Allgemein ist Yoga ein guter Weg, um zu seiner inneren Mitte zu finden. Denn am besten fühlt man sich, wenn Körper, Geist und Seele im Gleichgewicht sind.

Für diejenigen unter Ihnen, die zu Beginn des Frühlings bereits die erste Tour planen, heißt es nun: Ran an die Vorbereitung! Denn mit starken Muskeln, mentaler Ausgeglichenheit und einem Ziel vor Augen radelt es sich viel leichter.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Spaß bei Ihren Vorbereitungen, wie wir es bei diesen hatten und freuen uns bereits jetzt Sie in dieser Saison auf einer unserer Radreisen begrüßen zu dürfen. Wie wir bei Eurobike sagen „Fit die Wadeln und auf geht’s zum Radeln!“

Wir helfen Ihnen gerne

Kontaktieren Sie uns

Bestens informiert!

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!