(1)

Suffolk

Schlösser, Küste und Dörfer.

Ein echter Geheimtipp ist diese Radtour an Englands Ostküste. In Suffolk ist die Zeit stehen geblieben. Herrliche Ruhe, gediegene Atmosphäre geschichtsträchtiger Landschaft und Heidelandschaften an der Küste. Strohgedeckte Cottages und uralte eichengetäfelte Pubs, mächtige Schlösser aus dem landestypischen Feuerstein und eine weitgehend unberührte Küste verführen zum Bleiben. Hier versteht man das Schlagwort „Die grüne Insel“.

Genuss-Radler

Genuss-Radler
  • 8 Tage / 7 Nächte
  • Individuelle Einzeltour

Reiseverlauf

Ipswich ist eine der ältesten Städte Englands, welche bereits in der sächsischen Geschichte aufscheint. Die Straßen werden von vielen historischen Bauwerken gesäumt. Darunter auch 12 Mittelalterliche Kirchen, dem Ancient House mit seinen unglaublichen Stuckarbeiten. Das wundervolle rote Backsteinhaus des Christchurch Mansion ist ein freies Museum für einige Gemälde von John Constable. Auch das Hafengebiet und die Hafenanlage sind sehr interessant.

Kurze Zugfahrt nach Needham Market (Fahrzeit ca. 10 Minuten, Kosten ca. GBP 5,-). Abholung vom Bahnhof, Übergabe der Reiseunterlagen und Mieträder. Auf kleinen Wegen radeln Sie nach Debenham, einem hübschen Dorf mit altehrwürdigen Häusern und entzückenden Antiquitätenläden. Weiter geht es nach Saxtead Green. Besuchen Sie die wunderschön restaurierte Post aus dem 18. Jhd. Weiter nach Framlingham, wo Sie ein Schloss aus dem 12. Jhd (einst Heim von Königin Mary Tudor) und eine alte Kirche besichtigen können. Begrünte Wege führen leicht hügelig vorbei an kleinen Häusern und weiteren mittelalterlichen Kirchen bis nach Halesworth.

In Halesworth gibt es wunderschöne, historische Hausfassaden und kleine Geschäfte. Die mittelalterliche Kirche St Mary ist sehr sehenswert. Sie radeln Richtung Küste um Suffolk´s historische Schätze zu entdecken. Sie fahren nach Wangford, einem kleinen Dorf mit altehrwürdigen Häusern. Schon bald taucht Suffolks Küste am Horizont auf. Sie erreichen Southwold, Suffolks charmante Küstenstadt mit vielen Grünflächen und schönen, historischen Häusern, einem Pier mit Leuchtturm, exzellenter Brauerei und sehr, sehr schönen, bunten Strandhäusern. Sie überqueren den Fluss und erreichen über Walberswick und Wenhaston erneut Halesworth.

Entlang der Küste nach Dunwich, der ehemaligen mittelalterlichen Hauptstadt von Ostanglien. Besuchen Sie das zerstörte Greyfriars Priorat, welches imposant an der Oberkante des Felsens hängt. Weiter geht es über atemberaubendes Heideland, das bekannte Vogelreservat in Minsmere liegt am Weg. Begrünte Wege führen Sie entlang weiterer Ruinen durch Eastbridge, in Leiston Abbey treffen Sie auf den Fluss Alde. In Snape Maltings befindet sich die Aldeburgh Festival Konzerthalle. Neben Galerien, Shops and Antiquitätenhändlern befinden sich dort auch nette Lokale am Fluss. Sie radeln weiter durch Heideland und Wälder zur betriebsarmen, maritimen Stadt Woodbridge. Sutton Hoo, ein signifikantes, angelsächsisches Schiffswrack ist sehenswert, der Spaziergang dorthin eröffnet Ihnen wunderbare Ausblicke über den Fluss Deben.

Heute gibt es 3 Möglichkeiten: Sie können sich entscheiden ob Sie über Ipswich radeln möchten (ca. 60 km) oder eher der Küste entlang (ca. 75 km). Alternativ gibt es auch noch die Möglichkeit mit dem Zug bis Ipswich oder Manningtree abzukürzen (ca. 40 km zum Radeln). Bei der längeren Variante sind kurze Abschnitte mit der Fähre. Die Fähre geht nur von Mitte Juli bis Anfang September. Oder nehmen Sie den Zug von Woodbridge nach Ipswich oder Manningtree und radeln Sie nur 45 bzw. 26 km an diesem Tag.

Sie radeln zur Südküste, Sie kommen am Felixstowe Resort vorbei und kreuzen den Deben Fluss. In Orwell können Sie mit kleinen Fähren mitfahren bevor Sie dem Fluss Stour folgen zum Herz von Constable Country. Die kürzere Route führt Sie durch den historischen Markthügel Woodbrige oder zur Wasserfront mit der berühmten Gezeitenmühle bevor Sie den Zug nach Ipswich nehmen oder, mit Umsteigen, nach Manningtree, von wo es per Rad weiter geht.

Sie radeln durch sanft geschwungene Landschaft, der Kulisse für Stour Valley und Dedham Vale. Auch heute noch treffen Sie auf die berühmten Werke des Landschaftskünstlers John Constable aus dem 18. Jahrhundert. Besuchen Sie seinen Geburtsort in East Bergholt, die Flussauen und Flatford Mill. Die schönen, kleinen Dörfer haben beeindruckende Kirchen und wunderschöne Fachwerkhäuser, Zeugnis für den mittelalterlichen Besitz durch den lokalen Wollhandel. Ihr Ziel, Stoke by Nayland ist hier keine Ausnahme.

Sie radeln über Shelley zur schönen Wollstadt Hadleigh, wo der ziegelrote Deadery Tower neben der beeindruckenden mittelalterlichen  Kirche in der Hauptstraße steht. Hadleigh zählt neben Chelsworth zu den schönsten Dörfern Englands. Historische Bauernhöfe und Dörfer säumen die leicht hügelige Route zur bestechenden Wollstadt Long Melford. Diese Stadt hat nicht nur einen, sondern gleich zwei ziegelrote Tudor-Anwesen, weite Grünflächen, eine bemerkenswerte mittelalterliche Kirche sowie eine lange Hauptstraße mit interessanten Geschäften, Antiquitätenhändlern, historischen Pubs und Restaurants.

Hinweis: Kürzere Variante möglich

Sign: shorter variation possible

Hinweis: Kürzere Variante möglich

 

Starten Sie den Tag mit einer Tour durch das mittelalterliche Labyrinth aus Fachwerkhäusern in Lavenham, der bekanntesten ‚Wollstadt‘. Sie radeln erneut durch leicht wellige Landschaft bis nach Hartest. Weiter geht es nach Ickworth House, nur mehr ein paar Meilen entfernt vom antiken Marktplatz von Bury St Edmunds. Bury St Edmunds bietet Geschichte, kleine Straßen und alten Suffolk Charme. Spazieren Sie durch die massive steinerne Einfahrt und zum zerstörten Kloster, von wo wunderschöne Gärten zum Fluss hinunter führen. Die Kathedrale erhielt ihren imposanten Turm, um das neue Jahrhundert zu feiern. Zweimal wöchentlich findet hier ein Markt statt, außerdem sollten Sie im ‚The Nutshell‘, dem kleinsten Pub in Großbritannien ein Bier trinken.

Ihre Leihräder bleiben im Hotel, individuelle Abreise nach dem Frühstück.

Tourencharakter

Geradelt wird größtenteils auf ruhigen Wirtschaftswegen und Nebenstraßen, die jedoch manchmal durch kurze Strecken auf stärker befahrenen Straßen verbunden werden. Die Landschaft ist flach bis leicht hügelig, sehr ländlich.

 

Preise & Termine

Alle Daten für 2018 auf einen Blick
Saison 1
24.03.2018 - 30.06.2018
01.09.2018 - 22.10.2018
Täglich
Saison 2
01.07.2018 - 31.08.2018
Täglich
Suffolk, 8 Tage, UK-SURSU-08X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
658,00
295,00
708,00
295,00

Kategorie: zentrales 4****-Hotel in London; ausgesuchte landestypische Hotels, teilweise in historischen Gebäuden in Suffolk

Bei Anreise MO und DI Zuschlag von € 41,-

Bei Anreise SO/MI/DO und FR Zuschlag von €22,-

Saison 1
24.03.2018 - 30.06.2018
01.09.2018 - 22.10.2018
Saison 2
01.07.2018 - 31.08.2018
Ipswich
Zusatznacht im EZ/ÜF
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF
Bury St. Edmunds
Zusatznacht im EZ/ÜF
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF
120,00
65,00
96,00
70,00
120,00
65,00
96,00
70,00
Preis
Leihrad 24-Gang
Elektrorad
75,00
180,00

Leistungen & Infos

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstück
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Detaillierte Karten und Routenbeschreibung (1:50.000 OS Karte, die empfohlene und Alternativrouten sind markiert). Die Karten werden am Ende der Tour wieder zurückgegeben.
  • GPS-Daten verfügbar auf Anfrage
  • Service-Hotline

Nicht eingeschlossen

  • Bahnfahrt Ipswich – Needham Market und Woodbridge - Ipswich oder Manningtee
  • Fähre nach Deben und Orwell/Stour

Anreise / Parken / Abreise

Valerian Höfler
"Ich stehe Ihnen bei der Planung Ihrer Radreise gerne mit Rat und Tat zur Seite"
Valerian Höfler, Kundenberatung

Bewertungen

5 von 5 Sternen (1 Bewertung)
5 Sterne
Heinrich Weßeling DE | 26.05.2017
Sehr gut organisiert und sehr flexibel
Wir sind als Gruppe von 6 Personen (50+) mit eigenen Rädern per Fähre nach Suffolk angereist. Wir fanden die bereit gestellten Unterlagen sehr ausführlich und gut. Die vor-gebuchten Hotels waren exzellent und zum Teil in historischen Gebäuden untergebracht. Die Länge der einzelnen Tagestouren passte mit 45-70km zu unseren Vorstellungen. Die Tour war insgesamt landschaftlich sehr schön und leicht hügelig, aber so, dass man auch mit einer 8-Gang Nabenschaltung problemlos durch kam.Besonders gefallen hat uns die Flexibilität mit der wir die Reise aus dem Katalog an unsere eigenen Vorstellungen anpassen konnten. Zusatztage, eigene Räder statt Leihräder, kein Gepäcktransport, etc. das war alles kein Problem.Die Vorort-Betreuung durch den lokalen Partner in England war auch sehr gut.Alles in allem können wir diese Tour und den Veranstalter vorbehaltlos empfehlen. Das war ein toller Radurlaub.

Wir helfen Ihnen gerne

Kontaktieren Sie uns

Bestens informiert!

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!