Meine Mallorca-Rundfahrt mit Eurobike

Genussradeln auf der bezaubernden Mittelmeerinsel

Mallorca verzaubert mit seinen wunderschönen Küstenlandschaften, hohen Bergen, herrlichen Stränden, malerischen Städten, idyllischen Dörfern, seiner geschichtsträchtigen Hauptstadt sowie seiner ausgezeichneten mallorquinischen Küche.

Die Reisebloggerin Ina Ludwig testete unsere Mallorca-Rundfahrt und gibt in unserem Radlerblog, sowie in ihrem eigenen Sport, Tours &Travel einen Einblick über ihren wunderschönen Radurlaub mit Eurobike. 

Die Anreise

Ich lande am späten Abend auf dem Flughafen von Mallorca. Anschließend geht es mit dem Taxi zu meiner ersten Unterkunft, dem 4-Sterne-Hotel THB El Cid in Playa de Palma. Nach dem Check-in beziehe ich das modern eingerichtete und komfortable Zimmer mit Meerblick. Da es für das Abendessen im Hotelrestaurant zu spät war, mache ich einen kurzen Spaziergang an der Promenade und esse eine Kleinigkeit in einer Bar.

Danach schaue ich mir auf dem Balkon die Reiseunterlagen von Eurobike an: das detailliere Kartenmaterial, Wegbeschreibungen, Reiseführer und weitere wichtige Informationen. Außerdem habe ich auf meinem Smartphone die GPS-Daten der einzelnen Strecken.

Tag 2

Mit dem Rad Mallorca erkunden

Playa de Palma - Colonia de Sant Jordi

Nach einem leckeren Frühstück im Hotelrestaurant treffe ich mich mit einer netten Mitarbeiterin von Eurobike. Wir besprechen die wichtigsten Details und gehen zum Radkeller. Das rot-gelbe 21-Gang-Leihrad ist mit zwei praktischen Radtaschen ausgestattet. Die Eurobike-Mitarbeiterin nimmt meinen Koffer mit. Ich radle nur mit leichten Radtaschen bzw. mit einem kleinen Rucksack. Mit dem Leihrad bin ich sehr zufrieden und auch die GPS-Navigation auf meinem Smartphone funktionieren hervorragend.

Sonnenuntergang am Strand Colonia de Sant Jordi

Das erste große Highlight auf meiner Strecke ist die Cala Pi. Die lange, von Klippen umgebene Bucht erinnert mich an einen norwegischen Fjord. Vom Fischerdorf Sa Rapita ist es nicht mehr weit nach Colonia de Sant Jordi. Der letzte Abschnitt der Strecke verläuft an Salinen vorbei, die zu den ältesten der Insel gehören. Nach knapp 60 Kilometern erreiche ich das 4-Sterne-Hotel Universal Marques. Das komfortable Haus liegt direkt am Strand und bietet Zimmer mit Meerblick. Nach einer heißen Dusche wandere ich zum Platja Es Trenc. Der feine, lange Sandstrand gehört zu den schönsten der Insel.

Tag 3

Frau am Strand von Cala Santayi Mallorca

Colonia de Sant Jordi - Porto Cristo

Ich radle überwiegend auf kleinen, verkehrsarmen Straßen und durch viele malerische Dörfer. Viele Straßen zwischen Bauernhöfen und Fincas erweisen sich als wahre Geheimtipps. In Cala Santanyi lege ich eine längere Pause ein. Ich besuche den Sandstrand und das Felsentor Es Pontas.

Die weitere Strecke verläuft im hügeligen Gelände mit einigen Höhenmetern, die ich aber mühelos bewältigen kann. Kurz vor dem Abendessen erreiche ich den Ferienort Porto Cristo. Die größte Sehenswürdigkeit hier sind die berühmten Höhlen Cuevas del Drach.

Das kleine, charmante 4-Sterne-Hotel THB Felip liegt direkt am Strand. Das Buffetrestaurant bietet ein abwechslungsreiches Abendessen mit leckeren mallorquinischen Speisen.

Tag 4

Radreise Mallorca Maria de Salud Radweg

Porto Cristo - Can Picafort

An jenem Tag habe ich weniger Glück mit dem Wind und muss gegen starken Wind fahren. In Manacor lege ich eine Pause in einem Restaurant ein. Da ich sehr langsam unterwegs war, konnte ich das Restaurant in Petra vor 15 Uhr nicht erreichen und verpasste leider den landestypischen Snack, den Eurobike seinen Gästen dort anbietet.

Ab Manacor radle ich an vielen Getreidefeldern mit blühendem Mohn vorbei. Zum Schluss geht es an der Promenade in Can Picafort entlang. Sehenswert sind hier die Skulpturen des Künstlers Joan Bennàssar.

Nach dem Check-in im 4-Sterne-Hotel THB Gran Playa habe ich noch etwas Zeit, um im Meer zu baden. Der kilometerlange Sandstrand bietet einen Blick auf die bergige Halbinsel La Victoria.

Tag 5

Port d’Alcudia

Am fünften Tag muss ich den Koffer nicht packen, weil ich im selben Hotel in Can Picafort bleibe. Eurobike schlägt für diesen Tag eine 40-Kilometer-Tour zum Naturschutzgebiet S’Albufera und zur Bucht von Pollenca vor. Ich entscheide mich, etwas anderes zu unternehmen und zum Strand Platja des Coll Baix auf der Halbinsel La Victoria zu wandern. In Port d’Alcudia radle ich an der malerischen Promenade entlang. Hier gibt es viele Strandabschnitte mit riesigen Palmen, die an die Karibik erinnern.

Platja des Coll Baix

Ich fahre mit dem Rad zu den Wanderparkplätzen, danach geht es zu Fuß weiter. Der Weg führt durch einen Kiefernwald mit unzähligen Zwergpalmen. Der letzte Abschnitt des Wanderwegs verläuft auf Felsen und Steinen und ist etwas anspruchsvoller. Der Platja des Coll Baix hat eine herrliche Lage unterhalb eines imposanten Bergmassivs. Auf dem Rückweg mache ich noch einen Abstecher zu einem einsamen Strandabschnitt im Ferienort Playa de Muro.

Tag 6

Eurobike Bus Gästetransfer Mallorca

Can Picafort - Inca, Stausee Cúber

Diese Etappe der Mallorca-Rundfahrt verläuft durch die Serra de Tramuntana. Die 30-Kilometer-Strecke zwischen Inca und dem Stausee Cúber ist mit 1000 Metern Höhenunterschied für normale Radfahrer viel zu anspruchsvoll. Deshalb bietet Eurobike seinen Gästen einen Transfer durch das Gebirge.

An jenem Tag stehe ich etwas früher auf, um den Treffpunkt in Inca um 12 Uhr nicht zu verpassen. Dort wird mein Fahrrad in das Eurobike-Fahrzeug gepackt und wir fahren los. Wir machen einen kurzen Stopp im Wallfahrtsort Santuari de Lluc. Das nächste Highlight ist der Stausee Cúber, wo ich meine Fahrt fortsetze.

Fornalutx Mallorca Steintreppen

Port de Sóller

Trotz der vielen Fotopausen erreiche ich rechtzeitig das Restaurant in Fornalutx, welches auch als schönstes Dorf Mallorcas bezeichnet wird. Eurobike bietet den Gästen im Restaurant Es Turo ein 4-Gänge-Menü an. Das Lokal ist für seine mallorquinische Küche bekannt. Das Essen war exzellent und danach radle ich nur noch bergab zu meinem Hotel in Port de Sóller.

Meine nächste Unterkunft ist das 4-Sterne-Landhotel Es Port. Das komfortable Haus befindet sich in einem Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert mitten einer großen Gartenanlage.

Tag 7

Port de Sóller

Die letzte Etappe der Mallorca-Rundfahrt ist eine der schönsten, aber auch die anspruchsvollste. Auf der 60-Kilometer-Strecke muss man 850 Höhenmeter bewältigen. Deshalb radle ich an diesem Tag nur mit einem kleinen Rucksack. Nach dem Frühstück mache ich noch kurz einen kleinen Abstecher in die Altstadt von Sóller und radle dann weiter bergauf. Auf der weiteren Strecke lege ich im Künstlerdorf Deiá, im Herrenhaus Museum Son Marroig und in Valldemossa eine Pause ein. Danach radle ich nur noch bergab nach Palma de Mallorca.

Playa de Palma

Als ich die Kathedrale La Seu erreiche, das Wahrzeichen der mallorquinischen Hauptstadt, bin ich sehr glücklich. Während meiner 340-Kilometer-Rundfahrt sah ich wunderschöne Landschaften und Orte und erlebte unglaublich viel.

Danach radle ich zu meiner letzten Unterkunft in Playa de Palma, dem 4-Sterne-Hotel Caballero. Zum Abschluss meiner Radreise mit Eurobike genieße ich noch einen Sonnenuntergang am Meer.

Fazit

Die Mallorca-Rundfahrt kann ich allen weiterempfehlen, die gerne die wunderschönen Reiseziele beim Radfahren erkunden. Die 60-Kilometer-Strecken sind auch für nicht so geübte Radfahrer zu bewältigen. Wer Bedenken hat, kann ein E-Bike leihen oder mitnehmen, um die Mallorca-Rundfahrt ungestört zu genießen.

 

Nähere Details zu dieser Radreise können Sie im Reiseblog Sport, Tours & Travels nachlesen. 

(49)
Tourencharakter
Ambitioniert
Spanien

Mallorca - die große Rundfahrt

8 Tage | Individuelle Einzeltour
(9)
Tourencharakter
Ambitioniert
Spanien

Mallorca - ab durch die Mitte

8 Tage | Individuelle Einzeltour
(4)
Tourencharakter
Mittel
Spanien

Mallorcas Ostküste, Hotel Sabina

8 Tage | Individuelle Einzeltour
Robi auf dem Fahrrad
Semiramis Feitler
"Ich stehe Ihnen bei der Planung Ihrer Radreise gerne mit Rat und Tat zur Seite"
Semiramis Feitler, Reisespezialistin
Jetzt buchen