Thüringens Moderne Klassiker

Große Musiker & neue Landschaften.

Auf dieser abwechslungsreichen Rundtour entdecken Sie die jüngsten Landschaften Deutschlands und glanzvolle historische Städte Thüringens und Sachsens. Ihre Radreise führt Sie durch ein Gebiet, welches in den letzten Jahrzehnten nicht gerade durch seine Landschaftliche Schönheit und hohen Freizeitwert, sondern durch seine Industrie und den Tagebau bekannt war. Seit den 1990 Jahren erleben diese Landstriche eine wahre Wiedergeburt. Nach dem Ende des Braunkohleabbaus begann man eine umfassende Rekultivierung und Renaturierung. So entstanden das Leipziger Neuseenland, die Neue Landschaft-Ronneburg, das Gebiet um den Geiseltalsee und die Elster-Luppe-Aue, allesamt sind Sie heute als Naherholungsgebiete, Wassersportzentren und sogar Naturschutzgebiete bekannt.

Die traditionsreichen Stationen dieser Reise haben aber auch so einiges zu bieten und glänzen mit Namen wie Johann Sebastian Bach, Richard Wagner, Otto Dix, Carl Zeiss, Friedrich Schiller, Georg Friedrich Händel uvm. Zusammen mit den architektonischen Highlights aus mehreren Epochen, wie dem Naumburger Dom oder dem Schloss Altenburg, erwartet Sie auf dieser Rundtour in Thüringen ein vielfältiger kultureller Mix.

Genuss-Radler

Genuss-Radler
  • 8 Tage / 7 Nächte
  • Individuelle Einzeltour

Reiseverlauf

Herzlich willkommen in der weltbekannten Messestadt Leipzig! Wandeln Sie auf den Spuren des Komponisten Sebastian Bachs und flanieren Sie durch die schöne Innenstadt mit ihrer ganz besonderen Atmosphäre.

Sie beginnen Ihre Radtour mir einer angenehmen Runde zum „einradeln“. Der Elster- und Saaleradweg bringt Sie hinaus aus der Messestadt. Dabei radeln Sie entland idyllischer Weiden, Auenwälder und verträumter Ortschaften. Die erreichen halle aus südlicher Richtung. Die Händel-Stadt an der Saale wurde im zweiten Weltkrieg kaum zerstört und kann deshalb auf einen großen historischen Baubestand stolz sein. Sehenswert sind der freistehende Rote Turm, die vier-türmige Marienkirchen und der turmlose Dom.

Sie radeln aus Halle wieder auf dem Saale-Radweg hinaus in südliche Richtung. Erstes Highlight ist nach einer beschaulichen Radfahrt die königliche Stadt Merseburg, welche mit dem Dom und dem Merseburger Schloss beeindruckt. In Bad Dürrenberg wartet das 850 m lange Gradierwek auf Ihren Besuch. Durch Auenwälder und Wiesen radeln Sie weiter nach Weißenfels mit dem Schloss Neu-Augustusburg. Dann ist es nicht mehr weit bis nach Naumburg und schon von weitem grüßen Sie die vier Türme von Naumburgs größtem Schatz – dem Dom St. Peter und Paul mit dem berühmten Naumburger Domschatz.

Auch heute radeln Sie weiter auf der Thüringer Städtekette und verlassen Gera in nördlicher Richtung. Der erste interessante Ort ist Bad Köstritz, eine wundervolle Kleinstadt mit Palais und Parkanlagen. Weiter geht es über Hartmannsdorf nach Bad Klosterlausnitz, das staatlich anerkannte Heilbad erwartet seine Gäste mit einem Heilwasserbrunnen und einem schönen Kurpark. Schließlich erreichen Sie nach dem idyllischen Zeitzgrund die moderne Universitätsstadt Jena. Dort erwartet Sie nicht nur das Dienstälteste Planetarium, sondern auch der Jentower und die Therme Galaxsea.

Frisch gestärkt beginnen Sie Ihre heutige Etappe auf dem Radweg Thüringer Städtekette. Sie verlassen Jena in südliche Richtung und schon bald erreichen Sie den idyllischen Zeitzgrund. Den ersten Stopp können Sie in Bad Klosterlausnitz einplanen, das staatlich anerkannte Heilbad erwartet seine Gäste mit einem Heilwasserbrunnen und einem schönen Kurpark. Weiter geht es über Hartmannsdorf nach Bad Köstritz – eine wundervolle Kleinstadt mit Palais und Parkanlagen. Mit lockerem Pedaltritt radeln Sie die letzten Kilometer nach Gera. Hier erwartet Sie ein Museum zum Leben und Werk des Malers Otto Dix, eine umfangreich sanierte Innenstadt und weitläufige Parks. Ein Geheimtipp sind die Geraer Höhlen

Weiter geht es entlang der Thüringer Städtekette. Schnell ist die neu gestaltete Landschaft bei Ronneburg erreicht, die anlässlich der BUGA 2007 (Bundesgartenschau) mit vielen schönen Landschaftselementen versehen wurde, wie der Drachenschwanzbrücke. Der nächste bekannte Ort ist die Knopfstadt Schmölln, mit einem gepflegten Ortsbild und dem Knopf- und Regionalmuseum. Etappenziel ist die mehr als tausend Jahre alte Skatstadt Altenburg. In der Residenzstadt erwartet Sie das mächtige Schloss Altenburg mit dem Spielkartenmuseum, der Marienkirche mit ihren roten Spitzen und dem historischen Altenburger Rathaus.

Die letzte Radetappe liegt heute vor Ihnen. Stetig bergab führt Ihr Weg vorbei an Regis-Breitingen und Rötha, nach Markleenberg und schließlich Leipzig. Auf dem Pleiße-Radweg radeln Sie durch das Leipziger Neuseenland, eine wundervolle Region, die erst in den letzten Jahren gestaltet wurde. Dort wurden Seen und Aulandschaften in ehemaligem Tagebaugebiet angelegt. Am späten Nachmittag erreichen Sie Leipzig.

Tourencharakter

Wunderschöne Streckenführung auf gut ausgebauten Radwegen. Kurze Abschnitte auf Wirtschaftswegen und Nebenstraßen. Insgesamt eine bequeme Tour mit wenigen Anstiegen.

Preise & Termine

Alle Daten für 2018 auf einen Blick

Kategorie: 3*** und 4**** Hotels

Saison 1
07.04.2018 - 06.10.2018
Anreise täglich
Thüringens moderne Klassiker, 8 Tage, DE-SARMK-08X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
Zuschlag Halbpension (Abendessen: meist mehrgängig, teilweise außerhalb der Unterkunft mit Wertgutschein)
625,00
174,00
175,00
Saison 1
07.04.2018 - 06.10.2018
Leipzig
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF
Zusatznacht im EZ/ÜF
58,00
80,00
Preis
Leihrad 21-Gang
Leihrad 7-Gang
Elektrorad
70,00
70,00
175,00

Leistungen & Infos

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
  • Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • Merian Reiseführer Thüringen
  • Eintritte Altenburg: öffentliche Stadtführung, Residenzschloss, Lindenau- und Brauerei Museum
  • Eintritte Jena: öffentliche Stadtführung, Zeiss-Planetarium, Optisches Museum, Therme Galaxsea
  • Eintritte Gera: Otto-Dix-Haus, Museum für Angewandte Kunst, Geraerhöhlen, Stadtmuseum
  • Eintritt Bad Köstritz: Heinrich-Schütz-Haus
  • Service Hotline

Anreise / Parken / Abreise

  • Bahnhof Leipzig
  • Flughafen Leipzig
  • Hoteltiefgarage, Kosten ca. € 14,- pro Nacht, keine Reservierung möglich, zahlbar vor Ort und kostenlose Parkplätze nahe am Hotel.
Semiramis Feitler
"Ich stehe Ihnen bei der Planung Ihrer Radreise gerne mit Rat und Tat zur Seite"
Semiramis Feitler, Kundenberatung

Bewertungen

Für diese Reise gibt es noch keine Bewertungen.
Wir helfen Ihnen gerne
Kontaktieren Sie uns
Bestens informiert!
Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!