Zum Inhalt
Jetzt buchen
Zur Online-Version
Radfahrerin vor einem landestypischen Steinhaus mit bunten Fenstern und Türen

Portugal Rad & Quintas

Das grüne Herz rund um Coimbra

8 Tage / 7 Nächte
Ambitioniert
Radfahrerin vor einem landestypischen Steinhaus mit bunten Fenstern und Türen

Erleben Sie tolle Radtouren zwischen der Costa Prata und den Ausläufern der Serra de Estrela, durch ein grünes und hügeliges Land. Die von Flüssen und Seen geprägte Landschaft bietet immer wieder fantastische Ausblicke von den sogenannten “Miradouros”. Viele Bewohner leben hier noch von dem, was das Land ihnen bietet und es wäre nicht ungewöhnlich, einem Bauern samt Esel und Karre zu begegnen. Natürlich darf ein Besuch der Küste, mit ihren wilden und hohen Wellen und gemütlichen Fischerdörfern nicht fehlen. Genauso wie die Besichtigung Coimbras, der kulturellen Perle mit gemütlicher Altstadt, schönen Parks und der weit über dem Fluss Mondego hinausragenden, alten Universität im Manuelino Baustil. Sie übernachten in “Quintas”, jahrhundertealte Gutshäuser und Landsitze, welche im authentischen Stil restauriert wurden.

Reiseverlauf im Überblick

Sie werden empfangen in ’Quinta no Pinhal’. Dieser Quinta liegt am Rand des Waldes gerade außerhalb des Dorfes Vila Nova de Poiares. Sie haben die Gelegenheit das Rad auszuprobieren. Die Inhaber sprechen deutsch. Übernachtung: ’Quinta no Pinhal’

Sie lernen die Landschaft von Beira Litoral kennen: leicht hügeliges Gelände, viel Grün und Wasser. Sie fahren heute dem Stausee ’Barragem das Fronhas’ entlang, einer der vielen Stauseen Portugals. Am Ende dieser Strecke können Sie in Moura Morta (Maurische Tot) Ihre Kletterfähigkeit testen. Übernachtung: ’Quinta no Pinhal’

Sie fahren von Vila Nova de Poiares nach Ceiro dos Vales. Sie folgen einen Grossteil dieses Tages dem Rio Ceira, wo Sie unterwegs in Casal de Ermio, bei Praia Fluvial im Fluss baden können. Im letzten Teil kommen Sie auch an Lousã vorbei, Lousã liegt am Fuss der Serra de Lousã. Ein Gebiet mit grünen Berglandschaften, vielen Baümen, viel Wasser und einem Schloss aus dem  zehnten Jahrhundert umgeben von kleinen Kapellen, die Sie an Tag 4 besuchen können. An der Einfahrt des Dorfes (aus der Richtung Gois), stoßen Sie auf das ’Casa de Cima’ und das ’Casa da Quinta do Cano’, zwei der luxuriöseren Landsitze aus dem 17. und 18. Jahrhundert die Lousã, dank der industriellen Entwicklung der Stadt, besitzt. Übernachtung: ‘Quinta de Além do Ribeiro’

Heute haben Sie die Wahl zwischen einer Rundfahrt entlang Miranda do Corvo von ca 35 km oder einer kurzen Strecke von 15 bis 20 km zu einem Naturbad aus Schieferstein in der Nähe einer maurischen Burg, oder einer Königinnenfahrt (59 km) in die Serra da Lousã bis zu einer Höhe von fast 1.200 m, wo Sie eine wohltuende Ruhe und einem Fernblick auf fast ganz Mittel-Portugal, vom Atlantik bis zur Serra da Estrela genießen können. Eine Fahrt ’Aldeias Serranas’, entlang verlassener Bergdörfer mit alten Häusern, die hauptsächlich aus flachen Bergsteinen aufgebaut worden sind. Eine Tour reich an schönen miradouros (Fernblicke). Der Abstieg bringt Sie über einen ungepflasterten Weg wieder zurück auf die Strasse Goís-Lousã. Übernachtung:  ‚Quinta de Além do Ribeiro’.

Die Tagestour von Ceira dos Vales nach São Laurenco de Bairro. Sie fahren an dem Dorf Penacova, hoch gelegen über dem Rio Mondego, entlang, in der Richtung des Nationalparks Buçaco. Unterwegs kommen Sie an zahlreichen Brunnen, vielen Dörfchen und Oliven- und Apfelsinengarten umgeben von Pinien, entlang. In dem Serra do Buçaco findet man das Mata do Buçaco, ein Forst von 105 ha, drum herum steht eine Mauer von 5 km und mit 11 Eingangstoren. Von Luso, einem Kurort der wegen seines heilkräftiges Wasser bekannt ist, fahren Sie durch die Weingegend Bairrada’. Das Ziel ist die Quinta de São Lourenço. Übernachtung: ‚Quinta Sao Laurenco‘

Heute fahren Sie teilweise durch Kiefernwälder über Mira nach Praia de Mira, breite Sandstrände erwarten Sie. Der Ort wurde ehemals Palheiros de Mira genannt, aufgrund der typischen, auf Pfählen gebauten Häuser. Einige Fischer üben noch die traditionelle Zugnetzfischerei aus. Im Sommer ein sehr beliebter Badeort. Übernachtung in der Quinta de São Lourenço.

Sie fahren mit dem Rad oder dem Zug in die Jahrhunderte alte Universitätsstadt Coimbra und danach weiter per Rad vorbei an alten, teilweise verlassenen Dörfern und vorbei an Reisfeldern bei Gandara durch das Tal der Mondego zur Quinta no Pinhal.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radtour oder Verlängerung in Coimbra.

Reiseverlauf im Überblick

An der Atlantikküste passieren Sie das malerische Aveiro mit seinen Kanälen und genießen gegrillten Fisch in Furadouro. Die Portugiesen sind bekannt für Ihre Herzlichkeit, dabei gastieren Sie in besonders authentischen Hotels.

Sie werden empfangen in ’Quinta no Pinhal’. Dieser Quinta liegt am Rand des Waldes gerade außerhalb des Dorfes Vila Nova de Poiares. Sie haben die Gelegenheit das Rad auszuprobieren. Die Inhaber sprechen deutsch. Übernachtung: ’Quinta no Pinhal’

Heute eine Fahrt von 39 km. Sie starten in Vila Nova de Poiares und radeln in Richtung Penacova. Hoch über dem Mondego gelegen mit einem schönen Blick auf den Fluss von hier. Unterwegs passieren Sie in Gavinhos 14 restaurierte Mühlen, in denen Sie Ihre Kletterfähigkeiten testen können. Sie können die Nacht in einigen von Ihnen verbringen. Auf halber Strecke fahren Sie durch das Dorf Lorvao, das für sein Kloster und besonders die schöne Kirche bekannt ist. In der Bäckerei gegenüber dem Kloster können Sie die Köstlichkeiten probieren, die nach dem alten Rezept der Mönche hergestellt wurden.

Sie fahren von Vila Nova de Poiares nach Ceiro dos Vales. Sie folgen einen Grossteil dieses Tages dem Rio Ceira, wo Sie unterwegs in Casal de Ermio, bei Praia Fluvial im Fluss baden können. Im letzten Teil kommen Sie auch an Lousã vorbei, Lousã liegt am Fuss der Serra de Lousã. Ein Gebiet mit grünen Berglandschaften, vielen Baümen, viel Wasser und einem Schloss aus dem  zehnten Jahrhundert umgeben von kleinen Kapellen, die Sie an Tag 4 besuchen können. An der Einfahrt des Dorfes (aus der Richtung Gois), stoßen Sie auf das ’Casa de Cima’ und das ’Casa da Quinta do Cano’, zwei der luxuriöseren Landsitze aus dem 17. und 18. Jahrhundert die Lousã, dank der industriellen Entwicklung der Stadt, besitzt. Übernachtung: ‘Quinta de Além do Ribeiro’

Heute haben Sie die Wahl zwischen einer Rundfahrt entlang der Schiefersteindörfer (ca. 40 km), eine kurze Strecke (ca. 15-20 km) zu einem Naturbad bei einer Burg oder eine „Königinnenfahrt“ (ca. 60 km) in die Serra da Lousã auf fast 1.200 m, wo Sie einen traumhaften Fernblick vom Atlantik bis zur Serra da Estrela genießen können.

Die Tagestour von Ceira dos Vales nach São Laurenco de Bairro. Sie fahren an dem Dorf Penacova, hoch gelegen über dem Rio Mondego, entlang, in der Richtung des Nationalparks Buçaco. Unterwegs kommen Sie an zahlreichen Brunnen, vielen Dörfchen und Oliven- und Apfelsinengarten umgeben von Pinien, entlang. In dem Serra do Buçaco findet man das Mata do Buçaco, ein Forst von 105 ha, drum herum steht eine Mauer von 5 km und mit 11 Eingangstoren. Von Luso, einem Kurort der wegen seines heilkräftiges Wasser bekannt ist, fahren Sie durch die Weingegend Bairrada’. Das Ziel ist die Quinta de São Lourenço. Übernachtung: ‚Quinta Sao Laurenco‘

Heute fahren Sie teilweise durch Kiefernwälder über Mira nach Praia de Mira, breite Sandstrände erwarten Sie. Der Ort wurde ehemals Palheiros de Mira genannt, aufgrund der typischen, auf Pfählen gebauten Häuser. Einige Fischer üben noch die traditionelle Zugnetzfischerei aus. Im Sommer ein sehr beliebter Badeort. Übernachtung in der Quinta de São Lourenço.

Sie fahren mit dem Rad oder dem Zug in die Jahrhunderte alte Universitätsstadt Coimbra und danach weiter per Rad vorbei an alten, teilweise verlassenen Dörfern und vorbei an Reisfeldern bei Gandara durch das Tal der Mondego zur Quinta no Pinhal.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radtour oder Verlängerung in Coimbra.

Tourencharakter

Ambitioniert

Flache Küstenwege bis hügelige Strecken. Mitunter auch Anstiege, für die aber leichtere Alternativen angeboten werden. Asphaltierte Wege. Manchmal etwas anstrengend aber es lohnt sich!

Preise & Termine

Kategorie: Quintas (liebevoll renovierte ehemalige Landhäuser und Gutshöfe) mit Pool

Preise pro Person in EUR

Leistungen & Infos

Alle Details zu dieser Reise

Enthalten

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstück
  • Lunchpaket (6x)
  • Persönliche Toureninformation (DE, EN)
  • Gepäcktransfer
  • Ausführliche Reiseunterlagen 1 x pro Zimmer (DE, EN, NL, FR, ES)
  • GPS-Daten
  • Service-Hotline

Optional

  • Bei Halbpension Abendessen (meist mehrgängig, teilweise außerhalb der Unterkunft mit Wertgutschein)
  • Flughafentransfer möglich, Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort, Flughafen Porto € 159 pro Fahrt (bis 4 Personen) Flughafen Lissabon € 214 pro Fahrt (bis 4 Personen) ab 5 Personen auf Anfrage

Anreise / Parken / Abreise

  • Bahnhof Coimbra
  • Flughafen Porto oder Lissabon
  • Kostenlose Parkplätze direkt bei der Quinta, Reservierung erforderlich
  • Gute Busverbindung von Coimbra nach Vila Nova de Poiares € 4,-; Taxi ca. € 30,-; Transfer € 32,-/Person

Hinweis

  • Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
  • Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!
  • Bei dieser Reise handelt es sich um eine Partnerreise.

Detailinfos

  • Bei Buchung einer Zusatznacht in Coimbra laden wir Sie zu einem Fado-Konzert ein

 

Antonia Kreiseder

„Ich freue mich darauf, Ihre Urlaubsträume wahr werden zu lassen.“

Antonia Kreiseder
Reisespezialistin
Mit einem Anruf zum Urlaubsglück
Mo - Fr: 09:00 - 17:00 Uhr
Jetzt anrufen
Mit einem Klick zum Urlaubsglück
 
Ich freue mich auf Ihre Nachricht!
Kontaktformular

4,75 von 5 Sternen

4 Bewertungen
5
75%
4
25%
3
0%
2
0%
1
0%
Mehr laden

Weitere Touren, die Sie interessieren könnten

ab
€ 559,–
Jetzt buchen Buchen
Bei Buchung einer Reise erhalten Sie jetzt spezielle Konditionen.