Antike Ortschaft an der Costa Brava
Strand an der Küste der Costa Brava
Radweg inmitten von Felsen
Preise und Leistungen können je nach Reisejahr variieren
Reisejahr wählen:

Pyrenäen - Costa Brava

Die anspruchsvolle Cataluña Tour.

Markante Veränderungen der Landschaft zeichnen diese besondere Radtour aus. Nach dem Start in Olot am Fuß der spanischen Pyrenäen erreichen Sie die „Via Verde“, einen Radweg erster Klasse. Der „Grüne Weg“ verläuft auf ehemaligen und heutzutage nicht mehr benutzten Bahnstrassen, führt durch viel Natur und Grün und durchquert immer wieder interessante Orte und Städtchen. Beinahe ein Abenteuer!

Urlaubs-Radler

Urlaubs-Radler
  • 7 Tage / 6 Nächte
  • Individuelle Einzeltour

Reiseverlauf

Individuelle Anreise nach Olot. Toureninformation und Radausgabe. Fakultative Radtour von ca. 30 km in und in der Umgebung von Olot, am Fuß der Pyrenäen. Die erste Erwähnung von Olot datiert auf 872 n. Chr. In einer Urkunde gewährt der fränkische König Karl der Kahle dem Kloster Sant Aniol d’Aguja die landwirtschaftliche Nutzung des Gebietes der Parroquia de Sant Esteve d’Olot, das zwischen dem Fluss Fluvià und dem kleinen Fluss von Riudaura gelegen ist. Olot stand für kurze Zeit unter der Herrschaft des Klosters Sant Aniol d’Aguja. Es ging in die Herrschaft der Grafen von Besalú über. Diese gaben es später an die Abtei Santa Maria de Ripoll weiter. Im Verbund mit zwei weiteren Schenkungen an diese Abtei bildete sich dieses zusammenhängende Gebiet als geografisches und politisches Zentrum der Garrotxa heraus. Um die Güter effektiv zu verwalten, setzte der Abt von Ripoll ein Netz von Bürgermeistern und Statthaltern zur Wahrung seiner Interessen ein. Diese Bediensteten lebten in Olot, wie z. B. der Oberbürgermeister von Olot im Herrschaftshaus Can Deu an der Plaça Palau. Eine weitere Maßnahme zur Effektivierung der Verwaltung waren die durch den Ripollenser Abt Bernat de Peramola am 10. August 1206 ausgegebenen Siedlungsgenehmigungen für ein durch den Fluss Fluvià abgegrenztes Gebiet der Gemeinde Sant Esteve d’Olot.

Über Sant Andreu – Coll de Coubet gelangen Sie ins „Ripolles“, wie das Gebiet rund um Ripoll heisst. Ripoll ist geprägt von Baudenkmälern, welche Sie nach einem Mittagshalt besuchen sollten.
Nach dem Mittagshalt wird die Fahrt auf den Via Verdes in Richtung Sant Joan de les Abedesses fortgesetzt.  Die Brücke von Sant Joan de les Abedesses, erbaut zu Beginn des zwölften Jahrhunderts, im Jahre 1428 durch ein Erdbeben zerstört und im gotischen Stil wieder aufgebaut. In den Kriegsjahren 1936 - 1939 schwer beschädigt erfolgten die Reparaturarbeiten 1976
In der Nähe von Sant Joan de les Abadesses, an der Windmühle von Malatosca verläuft ein Bach, der an einer Stelle sehr tief ist, diese Stelle wird 'die Untiefe der Hexen' genannt, denn Hexen wohnten am Ufer. An einem Tag rief eine der Hexen nach einer Hebamme, denn eine ihrer Kolleginnen war schwanger. Die Hebamme erhielt als Entlohnung eine Schürze voll Linsen. Als sie das sah, schüttete sie in ihrem Unmut alle Linsen in den Bach, denn die Bezahlung war ihr zu gering. Zuhause angekommen entdeckte sie eine übrig gebliebene Linse in der Schürze, die aus purem Gold bestand.
Über den Coll de Sentigosa erreichen wir wieder den Coll de Coubet und die bergab führende Strasse Richtung Olot.

Die heutige Etappe führt uns, immer auf dem exklusiv Radfahrenden vorbehaltenen Via Verde del Carrilet durch traumhafte Täler nach Girona. Nach der Naturabgeschiedenheit geniessen wir wieder einen Abend in einer katalanischen Stadt – und in was für einer! 

Wir geniessen einen weiteren Rad-Tag auf dem ehemaligen Bahntrassee, welches zu einem paradiesischen Radweg umgebaut worden ist. Ausser Radfahrenden sind auf diesen Via Verdes keine weiteren Verkehrsteilnehmer zugelassen. Wir lassen die Ausläufer der Pyrenäen hinter uns und erreichen die dem Mittelmeer vorgelagerte fruchtbare Ebene. Cassà de la Selva, Llagostera, La Platja d’Aro und schon grüsst uns die Costa Brava, der Strand am Mittelmeer. 

Heute steht nicht nur eine anspruchsvolle Radtour auf dem Programm, vielmehr absolvieren Sie heute einen Mix aus Kultur, Geschichte und anspruchsvollem Radfahren, denn der Höhepunkt liegt tatsächlich in der Höhe, auf 400 m Meereshöhe.
Zuerst radeln Sie auf dem Radwanderweg „Carrilet“  bis Llagostera, besuchen Sie hier auf dem Aussichtspunkt die Kathedrale von Llagostera und wählen dann den Weg Nr. GIV 6612 Richtung Romanya de la Selva. Dieser führt durch herrlich schattenspendende Wälder (Korkeichen) bis auf 400 m Meereshöhe. Hier oben gibt es zwei Dinge zu bewundern. Zum einen die uralte Kirche St. Martin mit gleich angeschlossenem Restaurant-Bar und einen Kilometer weiter, gut gekennzeichnet, das megalithische Monument, die Cova d’en Daina, ein großer Dolmen aus Granitsteinen, der zwischen 2200 und 1700 v. Chr. östlich des Dorfes Romanyá de la Selva errichtet worden ist. Das gut erhaltene Hünengrab ist also in etwa 4000 Jahre alt.
Im Gebirgszug von Les Gavarres wurden zahlreiche megalithische Monumente entdeckt, unter denen sich die sogenannten katalanischen Galerien auszeichnen, die Zisten und die Ganggräber, die aus einem länglichen Gang bestehen, der sich zur Grabkammer hin erweitert. Eines der wichtigsten Elemente des Gebiets ist die Cova d’en Daina, einer der spektakulärsten Dolmen Kataloniens, der sich in der Ortschaft Romanyà de la Selva befindet. Die Cova d’en Daina ist eine katalanische Galerie von 7 Metern Länge, die aus einem Gang zur Grabkammer und einem runden Grab von 10 Metern Durchmesser besteht.
Den sportlichen Teil Ihres heutigen Ausflugs haben Sie jetzt hinter sich. Es wartet eine herrliche Abfahrt Richtung Cabanyes – Sant Antoni de Calonge – Playa d’Aro.

Dem Meer entlang bis Tossa de Mar, mit gewaltigen Aussichten auf versteckte Strände der Costa Brava.

Tourencharakter

Der gut gepflegte Radweg verläuft auf einer früheren Bahnstrasse, nahezu verkehrsfrei mit sanften Steigungen.

Preise & Termine

Alle Daten für 2018 auf einen Blick
Preise und Leistungen können je nach Reisejahr variieren
Reisejahr wählen:
Saison 1
08.04.2018 - 30.06.2018
02.09.2018 - 14.10.2018
Samstag
Saison 2
01.07.2018 - 01.09.2018
Samstag
Pyrenäen - Costa Brava, 7 Tage, ES-CBRBS-07X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
678,00
136,00
748,00
136,00

Kategorie: 4**** Hotels

Saison 1
08.04.2018 - 30.06.2018
02.09.2018 - 14.10.2018
Saison 2
01.07.2018 - 01.09.2018
Olot
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF
Zusatznacht im EZ/ÜF
Girona
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF
Zusatznacht im EZ/ÜF
Playa d´Aro
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF
Zusatznacht im EZ/ÜF
Palay d´Aro
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF
Zusatznacht im EZ/ÜF
64,00
88,00
64,00
88,00
64,00
88,00
64,00
88,00
64,00
88,00
64,00
88,00
64,00
88,00
64,00
88,00
Preis
Leihrad 21-Gang
Elektrorad
90,00
180,00

Leistungen & Infos

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Erweitertes Frühstück oder Frühstücksbuffet
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • Service-Hotline

Anreise / Parken / Abreise

  • Bahnhof Girona, per Bus nach Olot
  • Fluganreise: Girona oder Barcelona
  • Sichere kostenlose Parkplätze beim Hotel
  • Rücktransfer nach Olot, € 50,-/Person inkl. Rad, Reservierung erforderlich.
Angelika Spindler
"Ich stehe Ihnen bei der Planung Ihrer Radreise gerne mit Rat und Tat zur Seite"
Angelika Spindler, Kundenberatung

Bewertungen

Für diese Reise gibt es noch keine Bewertungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir helfen Ihnen gerne
Kontaktieren Sie uns
Bestens informiert!
Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!