Zum Inhalt
Jetzt buchen
Zur Online-Version
Kinderdijk Windmühle

Holländische Wasserlandschaften

Festungen, Schlösser und ausgeklügelte Wasserwerke

9 Tage / 8 Nächte
Leicht
Kinderdijk Windmühle

Auf einer rund 200 Kilometer langen Linie führen die Holländischen Wasserlandschaften, ein weltweit einzigartiges Verteidigungssystem – gesäumt von Festungen, Schlössern und Wasserwerken. Die historischen Bauwerke und idyllischen Naturlandschaften lassen sich am besten per Fahrrad erkunden. An neun Tagen haben Sie ausreichend Zeit, um sich durch die kulinarischen Spezialitäten zu probieren und interessante Städte, wie Utrecht und Gorinchem, zu erkunden.

Kurz nach Ihrem Start in Utrecht erreichen Sie das Waterliniemuseum Fort bij Vechten, bevor es über Fort Honswijk nach Wijk bij Duurstede geht. In Culemborg kommen Shopping-Fans auf ihre Kosten und in Leerdam sollten Sie den berühmten Käse verkosten. Die dritte Etappe führt Sie am Fluss Waal entlang, ein Höhepunkt ist das Schloss Loevestein. Nach einer Nacht im zauberhaften Gorinchem, geht es über Oudewater nach Woerden.

Festungen und Windmühlen passieren Sie an Tag 6 am Weg nach Abcoude. Die letzten beiden Etappen führen Sie vorbei an den Festungen Nigtevecht und Uitemeer nach Oud-Loosdrecht und bei Utrecht zum Fort aan de Klop.

  • Das zauberhafte Utrecht: Die holländische Stadt besticht durch historische Kanäle, mittelalterliche Architektur und den imposanten Domturm. Als kulturelles Zentrum bietet Utrecht Museen, lebendige Märkte und charmante Grachtencafés. Unser Tipp: Der "Pandhof Domkerk", ein stiller Klosterhof neben dem Domturm, in dem Sie, umgeben von wunderschönen Pflanzen und historischem Flair, die Ruhe abseits der Touristenpfade genießen.
  • Festungen und Schlösser, so weit das Auge reicht: Den Kulturstätten können Sie sich auf dieser Reise nicht entziehen. So erwartet Sie bei Schloss Loevestein ein interessantes Museum und Schloss Nyenrode beheimatet heute eine Universität.
  • Die historische Hexenwaage in Oudewater: Im Mittelalter wurde die weltbekannte Waage genutzt, um Frauen als Hexen zu entlarven. Heute dient sie als historische Attraktion und Symbol für Toleranz. Als Besucher können Sie sich übrigens wiegen lassen. Mit zahlreichen Restaurants und der charmanten Innenstadt sowie dem reichen historischen Erbe ist Oudewater auf jeden Fall eine Erkundungstour wert.

Die Historie der Wasserlandschaften zieht Besucher aus der ganzen Welt in ihren Bann. Bei Bedrohungen konnten die Schleusen geöffnet werden, um das Gebiet zu fluten – zu flach für Boote, zu hoch für Soldaten und Fahrzeuge. Dies schützte die Niederlande auf einzigartige Weise, weshalb die UNESCO die Wasserlinien zum Weltkulturerbe erklärte.

Radreisen in den Niederlanden haben das Zeug zu wahren Traumurlauben – wunderschöne Küstenlandschaften, traumhafte Natur im Landesinneren und Städte, in denen historische Architektur auf moderne Kultur und Weltoffenheit trifft. Dazu kommt die flache Landschaft, feine Kulinarik und eine unverwechselbare Gastfreundlichkeit – haben Sie in Gedanken schon Ihre Koffer gepackt?

Reiseverlauf im Überblick

Starten Sie in Utrecht mit einer Bootstour und spazieren Sie im Klostergarten. An den Wasserlinien, die zur Verteidigung dienten, passieren Sie Forts, Schlösser und Schützengräben. Steigen Sie in Oudewater auf die Hexenwaage!

Malerische Parks und Grachten, historische Bauwerke und viele interessante Museen erwarten Sie in Utrecht. In der pulsierenden Innenstadt laden zahlreiche Restaurants und Bars zum Verweilen.

Einen ersten Stopp empfehlen wir schon im Waterliniemuseum Fort bij Vechten. In interaktiver Weise erfahren Sie viel Wissenswertes über die Wasserlinie. Ein weiteres interessantes Bauwerk ist die Plofsluis: Eine Reihe von fünf Betonkammern mit schwachen Boden, gefüllt mit Sand und Kies, oberhalb des Amsterdam-Rhein-Kanals erbaut. Bei Kriegsgefahr wären die Kammern gesprengt worden, was den Kanal sofort schließt und das Gelände überfluten würde. Plofsluis wurde letztlich nie aktiviert. Zahlreiche weitere Festungen säumen Ihren Weg, wie zum Beispiel Fort Honswijk, am Flusslauf der Lek gelegen. Heutiges Etappenziel ist Wijk bij Duurstede. Die Stadt hat eine bewegte Geschichte, davon zeugen beeindruckende Gedenkstätten und Monumente.

Nur ein kurzes Stück und Sie erreichen das historische Culemborg. Dessen maritimes Flair werden Sie bei einem kurzen Stadtrundgang spüren. Shoppingfreunde finden in Culemborg einzigartige Boutiquen. Auch am heutigen Tag gilt es zahlreiche Festungen zu entdecken. Allen voran Werk ann het Spoel, Fort Everdingen und Fort Asperen. Alle eingebettet in zauberhafte Flusslandschaften und Auen. Durch die malerische Region Betuwe radeln Sie weiter nach Leerdam. Der schmackhafte Käse ist weit über seine Grenzen bekannt. Gleich um die Ecke liegt Asperen, Ihr heutiger Nächtigungsort.

Heute radeln Sie in der bezaubernden Flusslandschaft der Waal. Etwas Zeit sollten Sie unbedingt für das Schloss Loevestein einplanen. Im Museum erfahren Sie Allerlei über das Mittelalter und die holländische Wasserlinie. Im weiteren Verlauf gelangen Sie in die Festungsstadt Woudrichem. Die einstige Stadtmauer umschließt noch heute die gesamte Siedlung. Als nächstes passieren Sie Fort Altena. Das Gelände der Festung umfasst insgesamt 8 Hektar. In der Brasserie lässt es sich auf der großen Terrasse gut entspannen. Etappenziel ist die Festungsstadt Gorinchem. An den Flussufern der Linge, Merwede und Waal gelegen, ist Gorinchem eine holländische Bilderbuchstadt.

Heute folgen Sie der Altholländischen Wasserlinie, die von der Zuiderzee bis zum Fluss Waal verläuft. Rasch gelangen Sie nach Nieuwpoort. Die Kleinstadt hat eine reiche Vergangenheit und ist für den malerischen Hafen bekannt. Im lokalen Museum gibt es viel zu Erfahren. Auch Schoonhoven hat eine lange Geschichte als Festungsstadt. Die ersten Bauwerke datieren zurück bis ins 14. Jahrhundert. Darüber hinaus ist Schoonhoven für seine Gold- und Silberschmiede bekannt. Oudewater ist die älteste Stadt im grünen Herzen der Niederlande und erreichte internationale Bekanntheit durch die Hexenwaage. Mit der malerischen Festungsstadt Woerden haben Sie Ihr Tagesziel erreicht.

Freuen Sie sich auf einen Tag mit der für Holland so typischen Landschaft: Eine wasserreiche Natur, viel Grün mit grasenden Kühen, Windmühlen und alte Festungsstädte. Die Verteidigungsanlage Fort Wierickerschans wurde bereits 1673 errichtet. Heute ist das Gebäude für eine multifunktionale Nutzung vorgesehen. Die historischen Details sind nach wie vor sichtbar. Die kleine Stadt Bodegraven eignet sich hervorragend zur Pause. Im Etappenziel Abcoude führt ein kleiner Fußweg zum Fort bij Abcoude.

Inmitten einer herrlichen Natur liegt Fort Nigtevecht. Teil der alten und neuen Niederländischen Wasserlinie ist Fort Uitermeer. Die Festung datiert zurück ins 16. Jahrhundert. Absolut lohnenswert ist ein Besuch vom Muiderslot, welches bereits 1285 erbaut wurde. Umgeben von Gärten und Wasser ist es eines der am besten erhaltenen Schlösser Hollands. Die Festungsstadt Naarden hat eine beeindruckende Doppelstadtmauer mit Wassergraben, Stadttoren und Bastionen. Eingebettet in eine idyllische Landschaft liegt Oud-Loosdrecht, wo Sie heute nächtigen.

Auf Ihrer letzten Etappe erreichen Sie rasch Loenen aan de Vecht. Das kleine Dorf existiert bereits seit dem 10. Jahrhundert. In unmittelbarer Umgebung befinden sich einige Schlösser und Landgüter. Weiter dem Flusslauf der Vecht folgend, gelangen Sie nach Breukelen, mit dem sehenswerten Schloss Nyenrode, in der sich nunmehr die Universität befindet. Natürlich darf auch heute keine Festung fehlen: Dafür sorgt Fort aan de Klop, eine grüne Oase in der Stadt Utrecht. Damit sind Sie auch am Ausgangspunkt Ihrer Radtour angelangt. Für die Unermüdlichen bietet sich noch eine kurze Tour zu Fort de Gagel und Fort Ruigenhoek an. Den Abend lassen Sie am besten bei einem kühlen Bier ausklingen.

Tag
09
Abreise oder Verlängerung

Weitere Varianten dieser Reise

Tourencharakter

Leicht

Die Route führt zum großen Teil auf eigenen Radwegen und Nebenstraßen mit wenig Verkehr. Das Gelände ist flach und überwiegend asphaltiert. Mit dem Knotennetzwerk lässt es sich in Holland einfach navigieren. Eine Radreise, die auch für ungeübte Radler gut geeignet ist.

Preise & Termine

Kategorie: 3***- und 4****-Hotels

Preise pro Person in EUR

Leistungen & Infos

Alle Details zu dieser Reise

Enthalten

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstück
  • Gepäcktransfer
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen 1x pro Zimmer (DE, EN)
  • Navigations-App und GPS-Daten
  • Service-Hotline

Optional

  • Bei Leihrad inkl. Leihradversicherung

 

Anreise / Parken / Abreise

  • Bahnhof Utrecht
  • Flughafen Amsterdam
  • Hotelparkplatz, Kosten ca. € 13,-/Tag, keine Reservierung möglich, zahlbar vor Ort. Öffentliche Garage, Kosten ca. € 15,-/Tag. Kostenfreie Park&Ride-Parkplätze am Stadtrand

Hinweis

  • Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
  • Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!
  • Bei dieser Reise handelt es sich um eine Partnerreise.
Nicole Maderegger

„Ich freue mich darauf, Ihre Urlaubsträume wahr werden zu lassen.“

Nicole Maderegger
Reisespezialistin
Mit einem Anruf zum Urlaubsglück
Mo - Fr: 09:00 - 17:00 Uhr
Jetzt anrufen
Mit einem Klick zum Urlaubsglück
 
Ich freue mich auf Ihre Nachricht!
Kontaktformular

Weitere Touren, die Sie interessieren könnten

ab
€ 1.249,–
Jetzt buchen Buchen
Bei Buchung einer Reise erhalten Sie jetzt spezielle Konditionen.