Krakau - Warschau

Der Weichsel entlang.

Die Weichsel ist der längste Fluss Polens und verbindet wichtige historische Städte wie Warschau, Krakau und Danzig. Die Königin der polnischen Flüsse ist ein Naturfluss. Sie bildet eine Landschaft, die nirgendwo mehr in Europa anzutreffen ist. Ihr Verlauf wurde kaum geregelt; so kann man noch die Entstehung von Inseln und das Auswaschen der Ufer beobachten. Sie durchquert das ganze Land von den Beskiden im Süden bis nach Danzig im Norden. Die Weichsel ist die Heimat für viele Säugetiere. Hier kann man die seltenen Fischotter sowie zahlreiche Biber und Bisamratten treffen. Aber den größten Reichtum des Flusses bilden seine Vögel – hier trifft man sowohl die meisten Arten gleichzeitig als auch seltene und vom Aussterben bedrohte Vogelarten. Wenn Sie die Welt an der Weichsel kennen lernen wollen, bieten wir Ihnen eine achttägige Radtour von Krakau nach Warschau entlang der Weichsel an. Unterwegs besuchen Sie alte und geschichtsträchtige Orte, z.B. die mittelalterliche Stadt Sandomierz und das Renaissanceschloss von Baranów. Die Weichsel fließt auch heute noch unreguliert in ihrem Flussbett. Die dortigen Natur– und Vogelschutzreservate bieten die Möglichkeit, die Natur zu beobachten. Am Anfang der Reise kann auch die ausführliche Besichtigung von Krakau, dem „Florenz des Nordens“, in Anspruch genommen werden.

Gelegenheits-Radler

Gelegenheits-Radler
  • 8 Tage / 7 Nächte
  • Geführte Gruppentour
  • Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen

Reiseverlauf

Individuelle Anreise nach Krakau. Check-in im Hotel in der Altstadt in Krakau. Abend zur freien Verfügung.

Treffen mit dem polnischen Reiseleiter im Starthotel in Krakau. Nach dem Frühstück brechen wir auf zu einem etwa 3-stündigen Stadtrundgang durch die historische Altstadt mit ihrer charakteristischen Lauten-Form und sammeln erste Eindrücke. Wir beginnen am riesigen Marktplatz (ca. 40.000m²), einem der schönsten Plätze Europas, der von restaurierten Patrizierhäusern, dem Rathausturm und der kleinen romanischen Kirche St. Adalbert umgeben ist. Das Wahrzeichen Krakaus sind aber die Tuchhallen (sog. Sukiennice) in der Platzmitte sowie die berühmte gotische Marienkirche, von deren Turm täglich das Turmlied gespielt wird. Im Inneren der Marienkirche befindet sich das schönste Kleinod der Kirchen in Krakau: der Marienaltar von Veit Stoss. Fakultative Mittagspause und ein kurzer Transfer nach Niepołomice. Am Nachmittag eine Radtour durch den Niepolomice Urwald nach Nowe Brzesko. Abendessen und Übernachtung in Nowe Brzesko an der Weichsel.

Wir befahren heute eine einsame Gegend, wo das Leben noch ohne Eile verläuft und mit der Natur zusammenwirkt. Nach dem Frühstück eine Radtour an der Weichsel entlang von Nowe Brzesko nach Zalipie. Die letzten Kilometer radeln wir durch kleine schöne Dörfer bis Zalipie, wo das Museum des „Häuser bemalen“ besichtigt werden kann du die Möglichkeit zur Kaffeepause und Treffen mit einer Künstlerin besteht. Anschließend Bustransfer nach Baranów Sandomierski. Das Schloss von Baranów ist ein Baudenkmal der Weltklasse; ihm diente die Krakauer Wawelburg zum Vorbild. Abendessen im Schloss. Am Abend erholen wir uns bei einem Spaziergang durch den großen und schönen Park. Übernachtung im Hotel in der Nähe vom Schloss Baranów (im Schlosskomplex).

Nach dem Frühstück Besichtigung der Schlossräume in Baranów Sandomierski, bevor wir vormittags auf schmalen Straßen an der Weichsel entlang radeln nach Sandomierz,einer der ältesten Städte Polens, welche wie Rom auf 7 Hügeln gelegen ist, an der Weichsel. Zuerst die Altstadt und danach die Attraktion von Sandomierz - die unterirdischen Korridore und Räume. Abendessen und Übernachtung in Sandomierz.

Nach dem Frühstück radeln wir durch kleine Dörfer an der Weichsel entlang nach Annopol. Unterwegs erholen wir uns an der Weichsel. Interessante Naturbeobachtungen sind dank vieler Natur- und Vogelnaturschutzgebiete möglich. Am Nachmittag geht es weiter mit dem Rad durch Wiesen und Felder nach Józefów bzw. Piotrawin. Das Hotel ist an der Weichsel gelegen. Abendessen und Übernachtung im Palast in Piotrawin an der Weichsel bzw. im landestypischen Hotel in Józefów.

Heute geht es mit dem Rad immer die Weichsel entlang nach Kazimierz Dolny an der Weichsel. Am Nachmittag wird Kazimierz besichtigt – eine schöne Stadt an der Weichsel. Im 17. und 18. Jahrhundert war Kazimierz ein wichtiger Weichselhafen für die Ausfuhr des polnischen Korns. Die vielen Speicher werden nach wie vor benutzt; heute jedoch sehr häufig als Pensionen oder Hotels. Kazimierz ist ein ehemaliges Stetl – jüdisches Städtchen. Abendessen und Übernachtung in einem gemütlichen Hotel in Kazimierz Dolny.

Nach dem Frühstück Bustransfer nach Czersk. Mit dem Rad kommen wir weiter nach Gora Kalwaria. Am Nachmittag radeln Sie an der Weichsel entlang nach Warschau zum Hotel. Nach dem Check-In geht es zu einem einstündigen Stadtbummel mit Führung durch die lebendige Altstadt mit Abschiedsabendessen in einem schönen Restaurant in der Altstadt.

Tourencharakter

Eine Radreise durch flaches, selten etwas hügeliges Gelände. Sie radeln meist fernab der Hauptstraßen auf malerischen zumeist asphaltierten Seitenstraßen, etappenweise auf Deichen an der Weichsel entlang. 

Preise & Termine

Alle Daten auf einen Blick
Saison 1
26.05.2018 | 09.06.2018 | 23.06.2018 | 07.07.2018 | 21.07.2018 | 18.08.2018 | 01.09.2018 |
Krakau - Warschau, 8 Tage, geführt, PL-WERKW-08G
Basispreis
Abschlag Mitnahme eigenes Rad
Zuschlag Einzelzimmer
915,00
-15,00
170,00

Kategorie: 3*** sowie landestypische Hotels, Warschau 4****/5*****

Saison 1
26.05.2018 - 26.05.2018
09.06.2018 - 09.06.2018
23.06.2018 - 23.06.2018
07.07.2018 - 07.07.2018
21.07.2018 - 21.07.2018
18.08.2018 - 18.08.2018
01.09.2018 - 01.09.2018
Krakau
Zusatznacht im EZ/ÜF
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF
Warschau
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF (Mo-Do)
Zusatznacht p.P. im DZ/UF
Zusatznacht im EZ/ÜF (Fr-So)
Zusatznacht im EZ/ÜF Warschau (Mo-Do)
90,00
65,00
80,00
75,00
95,00
105,00
Preis
Elektrorad
100,00

Leistungen & Infos

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
  • 6x Abendessen ( Krakau ÜF)
  • Kaffeepause in Zalipie
  • Begleitung durch einen landeskundigen Reiseleiter
  • Begleitfahrzeug während der gesamten Reise
  • Gepäcktransfer
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • Alle Fährfahrten laut Programm
  • Alle Führungen, Transfers und Eintrittsgebühren laut Programm (Marienkirche in Krakau, Museum des „Haeuser bemalen“ in Zalipie und Treffen mit einer Künstlerin, unterirdische Korridore in Sandomierz)
  • Stadtführungen in Krakau, Sandomierz, Kazimierz an der Weichsel und in Warschau
  • Leihrad

Anreise / Parken / Abreise

  • Bahnhof Krakau
  • Flughafen Krakau
  • Öffentliche, bewachte Parkplätze in der Nähe des Anreisehotels, Kosten ca. € 10,-/Tag.
  • Gute Zugverbindungen von Warschau – Krakau, Reservierung empfohlen

Hinweis

  • Bei Tourenkombination mit Warschau – Danzig € 30,- pro Person Nachlass!

Stornobedingungen

  • Bis 31 Tage vor Anreise 20%
  • Ab 30 bis 15 Tage vor Anreise 35%
  • Ab 14 bis 8 Tage vor Anreise 50%
  • Ab 7 Tage bis 3 Tage vor Anreise 80%
  • Ab 2. Tag vor Anreise und „No show“ 100%
Valerian Höfler
"Ich stehe Ihnen bei der Planung Ihrer Radreise gerne mit Rat und Tat zur Seite"
Valerian Höfler, Kundenberatung

Bewertungen

Für diese Reise gibt es noch keine Bewertungen.

Wir helfen Ihnen gerne

Kontaktieren Sie uns

Bestens informiert!

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!