St. Moritz - Mailand

Von der Wintermetropole in die Stadt der Mode.

Diese besondere Reiseroute führt Sie von der Schweiz nach Italien, von den Alpen nach Mailand, vorbei am Comer See. Genießen Sie die einzigartige Aussicht beginnend beim Transfer von St. Moritz nach Tirano. Anschließend radeln Sie entlang des Radweges “Sentiero Valtellina”, welcher das Tal bis nach Colico durchquert und Ihnen viele fantastische Aussichten auf den Comer See und die umliegenden Berge schenkt. Den See überqueren Sie bequem mit einem Boot, in Bellagio, der Perle des Sees mit seiner panoramischen Lage legen Sie eine Pause ein bevor Sie Lecco erreichen. Danach folgt man dem Verlauf der Adda, um in Richtung Vaprio D’Adda zu fahren, wo der Fluss die Grenze zwischen den Provinzen Bergamo und Mailand zeigt. Anschließend fahren Sie auf dem Radweg des Schifffahrtskanals Martesana weiter. Entlang der Strecke finden Sie noch alte Elektrizitätswerke, welche als erste Strom nach Mailand gebracht haben. Man sagt auch, dass das Genie Leonardo da Vinci einen Teil dieses Schifffahrtskanals entworfen haben soll. Das Landschaftsbild, das Sie bis nach Mailand begleitet, ist etwas unerwartet, gebildet von Bauernhöfen, prächtigen Villen, Stegen, alten abgelegenen Landhäusern und Dörfern mit gut gepflegten Gärten.

Genuss-Radler

Genuss-Radler
  • 8 Tage / 7 Nächte
  • Individuelle Einzeltour

Reiseverlauf

Bei früher Anreise nutzen Sie die Zeit, um eines der weltweit bekanntesten Ausflugsziele zu entdecken. St. Moritz ist ein Eck der Erde, welches der Natur geweiht ist: umrahmt von den majestätischen Gipfel, welche im Sommer in tausende Farben getaucht sind, geküsst von der Sonne, welche hier durchschnittlich 322 Tage im Jahr scheint, und durch die Gewässer mit dem höchsten Mineralgehalt der Schweiz und gelegen am gleichnamigen See.

Der Vormittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Am frühen Nachmittag startet der Zug, welcher auf der Bahntrasse des Bernina Express verkehrt, von St. Moritz nach Tirano. Erleben Sie eine panoramareiche Überfahrt. Es geht hoch hinauf zum Schimmern der Gletscher und dann tief hinab nach Italien: die Strecke verbindet als höchste alpine Eisenbahnstrecke Nord- und Südeuropa, aber auch verschiedene Sprachregionen und Kulturen. Und das alles auf spektakuläre Weise: die Eisenbahnstrecke schmiegt sich harmonisch an die Gebirgswelt von Albula und Bernina. 55 Tunnel, 196 Brücken und Steigungen von bis zu 70 Prozent meistert die Bahn mit Leichtigkeit. Auf 2253 Höhenmetern befindet sich der höchste Punkt der Rhätischen Bahn: das Ospizio Bernina. Hier werden Natur und Kultur eins, um der bezauberndsten Reise auf der Entdeckung der Alpen Leben einzuhauchen.

In Tirano erhalten Sie Ihre Leihräder. Von hier beginnt eine leichte Abfahrt entlang des Flusses Adda durch das Veltlin, vorbei an der kleinen Ortschaft Teglio, von welcher der Name Veltlin stammt (lat. Vallis tellina), bis zur kleinsten Landeshauptstadt der italienischen Provinzen: Sondrio. Die Etappe endet in Morbegno, in dessen Zentrum man viele historische Gebäude findet, die von einer reichen und faszinierenden Vergangenheit zeugen. Während Sie ohne Stress durch die Straßen spazieren, können Sie die schönen Fassaden der alten Paläste mit ihren kleinen Balkonen aus Schmiedeeisen-Geländer und den Brünsten, welche die Wände verschönern bewundern. Es zahlt sich übrigens auch eine Besichtigung der Stiftskirche des San Giovanni Battista aus, ein umwerfendes Bauwerk im vorzüglichen Barockstil, welcher bis ins 17.-18. Jahrhundert zurückreicht. Diese Stiftskirche ist eines der besten Beispiele des Barock des ganzen Veltlin. Es gibt noch weitere Kirchen zu besichtigen, aber eines der architektonischen Wahrzeichen der Stadt wird immer der „Ponte di Ganda“ bleiben. Und nicht zu vergessen die Gastronomie: der Bitto ist eine typische Käsesorte des Veltlin, welche sich unter anderem auch im Rezept der Pizzoccheri wiederfindet.

Die Basis um die interessanten Attraktionen der Zone zu erkunden ist Morbegno. Es stehen Ihnen verschiedene Radtouren je nach Kondition zur Verfügung. Entweder fahren Sie nach Colico (20 km), dem äußersten Punkt des Lago di Como, wo man sich zwischen seinen Hügeln des alten Teils „verlieren“ kann, um dann die „Forti Del Montecchio und den Fuentes“ zu besichtigen oder Sie können bis zum Lungolago fahren, um sich verschiedenen Wassersportarten zu widmen und sich abschließend an der Küste des Sees zu entspannen. Eine weitere Alternative, um die „Gewohnheit“ fürs Radfahren nicht zu verlieren, ist die Erforschung eines Teiles der Strecke in Richtung Lago di Mezzola (15 km) oder für die Gewagteren bis Chiavenna (45 km), ins bedeutendste Zentrum des gleichnamigen Tales. Die Rückfahrt kann mit dem Zug gemacht werden (nicht inkludiert).

Von Colico aus werden Sie mit dem Schiff den ganzen See überqueren. Vom Boot können Sie die zauberhaften Schönheiten des gesamten Gebietes bewundern und legen eine kurze Pause an der Perle des Lago di Como, Bellagio, ein. Am späten Nachmittag erreichen Sie Lecco, Landeshauptstadt der gleichnamigen Provinz, eingeschlossen von berühmten Bergen wie der Grigne-Gruppe und dem Resegone. Im historischen Zentrum können Sie die Überreste der 300 Jahre alten Mauer von Azzone Visconti und die antiken Marktplätze und Theater, sowie die Basilika des San Nicoló mit seinem sehr hohen Kirchturm, welcher in Richtung des alten Hafen zeigt, bestaunen.

Erneut fahren Sie auf dem Radweg entlang des Flusses Adda, welcher nun wieder in seinem Flussbett fließt, nachdem er aus dem See gemündet ist. Diese Route ist eingefügt in märchenhaftes Landschaftsbild: die historischen Zentralen des Edison (Elektrizitätswerke), Klöster, ortsübliche Lokale, Szenarien von Leonardo da Vincis „Mona Lisa“.

Auf der letzten Etappe fahren Sie über den bekannten Radweg Martesana, einem Schifffahrtskanal, welcher 1496 unter Ludovico il Moro (Ludovico „der Dunkle“) endgültig fertiggestellt wurde. Neben den vielen interessanten Sehenswürdigkeiten, die man bewundern kann, möchten wir Sie auf eine bemerkenswerte Blüte der herrschaftlichen Villen (Villa Melzi a Vaprio, Villa Aitelli a Inzago, Villa Serbelloni a Gorgonzola, um einige zu nennen), auf die vielen Mühlen (vor allem der „rudun“ von Groppello), kleinen Kirchen, alten Fabriken und Waschküchen aufmerksam machen. Langsam macht das Land Platz für die Stadt und Sie betreten Mailand vom nördlichen Teil und folgen den städtischen Radwegen, um zu Ihrem Hotel zu gelangen. Um die künstlerischen und kulturellen Schönheiten Mailands besser kennenzulernen, empfehlen wir Ihnen, noch eine Nacht in der Mode-Metropole zu verbringen.

Tourencharakter

Die Radreise von St. Moritz nach Mailand ist eine sehr abwechslungsreiche Tour. Von Tirano geht es über den Radweg „Sentiero Valtellina“ zum Comer See und dem Flußlauf der Adda folgend bis nach Mailand. Überwiegend flach, kleine Steigungen müssen geradelt werden.

Preise & Termine

Alle Daten für 2018 auf einen Blick
Saison 1
26.05.2018 - 29.06.2018
09.09.2018 - 15.09.2018
Anreise Samstag
Saison 2
30.06.2018 - 28.07.2018
25.08.2018 - 08.09.2018
Anreise Samstag
St. Moritz - Mailand, 8 Tage, CH-LORSM-08X
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
799,00
159,00
864,00
159,00

Kategorie: Hotels der 3*** und 4**** Kategorie

Preis
Leihrad 21-Gang
Elektrorad
80,00
170,00

Leistungen & Infos

  • Übernachtung wie angeführt
  • Frühstücksbuffet
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • Bahnfahrt St. Moritz/Pontresina – Tirano exkl. Rad
  • Schifffahrt Comer See
  • Service-Hotline

Anreise / Parken / Abreise

  • Bahnhof St. Moritz/Pontresina
  • Flughafen Mailand
  • Privater Vor- oder Rücktransfer per Kleinbus von Mailand nach St. Moritz jeden Samstag, Kosten pro Person € 125,- inkl. Rad, Reservierung erforderlich, zahlbar vorab
  • Gute Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln: per Bahn von Mailand bis Chiavenna und weiter per Postbus nach St. Moritz (Fahrradmitnahme begrenzt möglich)

Hinweis

  • Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten!
Kundenberatung
"Ich stehe Ihnen bei der Planung Ihrer Radreise gerne mit Rat und Tat zur Seite"
Tatjana Glawian, Kundenberatung

Bewertungen

Für diese Reise gibt es noch keine Bewertungen.

Wir helfen Ihnen gerne

Kontaktieren Sie uns

Bestens informiert!

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!