5 Gründe, warum Madeira ganzjährig eine Radreise wert ist

365 Tage Sonnenschein, milde Temperaturen und attraktive Radrouten

Es sind Eindrücke wie die üppige Flora, der zarte Duft von Blumen, die würzige Seeluft und das sanft-hügelige Landschaftsbild, die einem sofort in den Kopf schießen wenn von der portugiesischen Blumeninsel Madeira die Rede ist. Ach, wie schön wäre es doch, den grauen Winteralltag hinter sich lassen zu können, in den Flieger zu steigen und ein paar sorglose Tage bei angenehmen Temperaturen mit dem Fahrrad in diesem kleinen Paradies zu verbringen!

Wir haben eine gute Nachricht für Sie – denn es ist möglich! Auf Madeira scheint fast immer die Sonne bei angenehmen Temperaturen, die Hotelbetten sind frisch bezogen und die Leihräder stehen ganzjährig bestens gewartet für Sie bereit!

Wie? Sie sind noch nicht sicher? Dann lassen Sie sich hier von uns überzeugen, dass Madeira das ideale Ziel für Ihre Radreise in der kalten Jahreszeit ist!

Blick auf den Küstenort Porto da Cruz

Ganzjährig milde Temperaturen

Wussten Sie, dass Madeira mehrmals hintereinander zum besten Inselreiseziel der Welt gekürt wurde und damit Trauminseln wie Bali, Mauritius und die Seychellen aus dem Rennen geworfen hat? Das kann mehrere Gründe haben. Einer der wichtigsten ist aber mit Sicherheit das einmalige Klima, das auf Madeira herrscht. Hier scheint es nur eine Jahreszeit zu geben, nämlich den ewigen Frühling mit angenehmen Temperaturen um die 20 Grad, einer blühenden Blütenpracht und einer üppigen Vegetation. Natürlich ist der Sommer etwas trockener und vielleicht auch etwas wärmer als der Winter, doch man kann im Jänner mit 19 Grad ganz gut leben, finden Sie nicht auch? Für uns Radfahrer könnten die Temperaturen nicht besser sein, ob im Sommer oder im Winter. Hier wird es einem auf dem Fahrrad selten zu warm und kaum zu kühl werden.

Grund 1 – der erfreuliche Blick auf das Thermometer!

Radfahrer vor üppig grüner Vegetation kurz nach Camacha

Eine äußerst attraktive Radroute

Zählen Sie sich auch zu den Radfahrern, die ständig auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sind? Eine Radstrecke mit flachem Streckenverlauf ist zwar nett, lässt Sie aber nicht vor Begeisterung applaudieren? Wir wissen genau, was Sie meinen und dürfen Ihnen gratulieren – denn unsere Radreise auf Madeira vereint all das, was Sie suchen: Eine Radstrecke auf gut befestigten Wegen mit wenig Verkehr, vielen Anstiegen und Abfahrten, untermalt von einer unvergleichlichen Landschaft in den schönsten Farben und einem unvergesslichen Blick auf den weiten Ozean! Kaum eine Radreise in unserem Angebot ist so abwechslungsreich, anspruchsvoll und attraktiv wie die Radstrecke auf Madeira. Hoffentlich sind Sie unserer Meinung.

 Grund 2 – unvergessliche Impressionen auf einmaligen Radstrecken!

Leihrad-Plus

Eine gute Ausstattung ist die halbe Miete

Das hört sich für Sie himmlisch an, Sie haben aber Zweifel, ob Ihre Kondition das zulässt? Na klar! Mit dem richtigen Werkzeug und einer guten Grundkondition ist doch fast alles machbar! Wie der Zufall es haben will, stehen auf Madeira ein paar unserer besten Leihräder für Sie bereit. Bestens in Schuss gehalten und blitzeblank geputzt warten sie auf ihren nächsten Einsatz. Unser neues Leihrad PLUS ist perfekt für die Anforderungen einer anspruchsvollen Routenführung vorbereitet. Es erlaubt eine sportlichere Sitzposition und ist noch etwas hochwertiger als unsere anderen Leihräder ausgestattet. Unsere modernen Elektroräder nehmen Ihnen zwar nicht die ganze Arbeit ab, unterstützen Sie jedoch ungemein beim ständigen Auf und Ab in der traumhaften Hügellandschaft von Madeira. So kann man sich voll und ganz auf die Schönheit seiner Umgebung konzentrieren! Es muss gar nicht immer das eigene Fahrrad sein!

Grund 3 – eine Radtour mit perfekt gewarteten Leihrädern macht doppelt soviel Spaß!

Blick hinunter über Blumen nach Porto da Cruz und aufs Meer

Wenig Tourismus und magische Momente

Auch wenn Madeira für gewöhnlich ganzjährig ein beliebtes Reiseziel ist, so tummeln sich die meisten Besucher doch im Sommer auf der Blumeninsel! Den Winter als Reisezeit zu wählen würden wir also all jenen empfehlen, die die Ruhe suchen und die Insel in ihrem Winterschlaf erleben wollen. Einen Nachteil werden Sie dadurch mit Sicherheit nicht haben. Im Gegenteil – was kann es denn Schöneres geben, als diese zauberhafte Insel quasi für sich alleine zu haben?

Grund 4 – Madeira im Winter verspricht einen unvergesslichen Urlaub in absoluter Ruhe!

Fischplatte in einem Restaurant in São Vicente

Madeiras Küche

Radfahren macht bekanntlich hungrig! Wie passend, dass man auf Madeira eine köstliche, mediterrane Küche vorfindet. Die Restaurants sind, wie auch die Hotels, auf einen ganzjährigen Tourismus vorbereitet und man hat hier auch im Winter die Qual der Wahl, welches Restaurant man wohl mit einem Besuch beehren wird. Verwöhnt werden Sie hierzulande mit herrlichen Fischgerichten, deftigen Suppen und Eintöpfen, fruchtigen Salaten und sündhaften Desserts! Versuchen Sie zumindest einmal ein Gericht mit Madeirasauce! Es wird Sie umhauen!

Grund 5 – hier können Sie ganzjährig schlemmen und müssen, dank der Trainingseinheiten mit Ihrem Fahrrad, noch nicht einmal auf die Linie schauen!

(20)
Tourencharakter
Sportlich
Portugal

Madeira Rundfahrt

8 Tage | Individuelle Einzeltour