Reisebericht Kärntner Seen Rundfahrt

VALI BERICHTET VON SEINER MITARBEITER ON TOUR-REISE

Radurlaub in Kärnten, das nicht umsonst die österreichische Riviera genannt wird!
Das südlichste und sonnenreichste Bundesland Österreichs glänzt mit seinen bekannten und beliebten Badeseen, welche zwischen den Bergketten eindrucksvoll eingebettet sind. Und wer will nicht seine sportliche Radreise mit dem jährlichen Badeurlaub verbinden? Diese tolle Kombination ist auf er wunderschönen Kärnten Seen Rundfahrt problemlos möglich.

Lesen Sie in diesem Reisebericht mehr über meine gelungene Mitarbeiter on Tour-Radreise in Kärnten.

Die Radetappen - faszinierende Landschaftsbilder

Radler betrachtet den Ossiacher See in Kärnten

Tagesrundfahrten zum Ossiacher - und Faakersee

Als Anreise- und auch Abreiseort eignet sich Villach perfekt für diese Radreise. So starten von hier aus zwei Tagesrundfahrten zum Ossiacher- und Faakersee, wo man abends im selben Hotel untergebracht ist. Hier kommt schon mal das Gefühl hoch, mit der Natur eins zu werden. Doch neben den attraktiven Ausflugszielen, welche per Rad zu erkunden sind, lädt Villach auch zum gemütlichen Verweilen ein. Neben Lokalitäten und tollen Restaurants, kann man hier die landestypische Küche in Gasthäusern kennenlernen, mit einem Eis durch die schöne Fußgängerzone flanieren, oder sich einfach direkt am Drauufer ausruhen.

 

Drau Staubecken

Wörthersee, Klopeiner See und St. Veit entdecken

Die weiteren Radetappen nach Klagenfurt zum Wörthersee, an den Klopeiner See, nach St. Veit und wieder zurück nach Villach sind mit einer gewissen Grundkondition sehr einfach mit dem Rad zu meistern. Auch hier gibt es wunderbare Abschnitte entlang der Drau, der Seen, durch einzelne Waldstücke, mit Blick auf die Burg Hochosterwitz und vieles mehr. Für sehr warmes Wetter gibt es genügend Bademöglichkeiten bzw. Verpflegungsstellen, wo man seinen Wasserhaushalt während einer Radtour wieder auffüllen kann.

 

Die Unterkünfte - Ein Mix aus Tradition und Moderne

Villacher Innenstadt
Leckeres Frühstück für zwei Personen
Lindwurm in Klagenfurt

Perfekte Lage der Hotels

Das Hotel Palais 26 in Villach empfing uns von Anfang an mit offenen Armen. Der Standort direkt in der Fußgängerzone, somit perfekt gelegen, Personal von früh bis Morgen stets bemüht und sehr freundlich. Das 4****-Hotel überzeugt mit einer stilvollen Einrichtung, leckerem Frühstück und tollen Wellnessangeboten. Ein wahrer Wohlfühlort, zumal man in Villach bei dieser Radtour vier Nächte verbringt. Auch in Klagenfurt empfing uns das 3***-Cityhotel nach einem kurzen Badestopp am Wörthersee mit weit geöffneten Pforten. Ein kleines traditionelles Haus, welches nur unweit vom Lindwurm (Wahrzeichen von Klagenfurt) gelegen ist. Besonders erwähnenswert, das Frühstück. Es lässt allen Feinschmeckern unter uns das Herz höherschlagen. Hier werden auch Nachhaltigkeit und Regionalität sehr großgeschrieben.

Familiäres Hotel am Klopeinersee

Am Klopeinersee angekommen, bezogen wir unsere Unterkunft, das 3***-Hotel Alex. Ein familiär geführtes Hotel, mit einer sehr netten Gastgeberin. Hier hielten wir uns nicht lange auf, trieb uns doch das heiße Sommerwetter Richtung See, wo wir es uns am hauseigenen Steg mit Liege und Sonnenschirm bequem machten.

Interessantes Kunsthotel

Zu guter Letzt dann noch das 4****-Kunsthotel Fuchspalast. Wir waren schon in einigen Hotels, dennoch haben wir noch nie in so einem künstlerisch angehauchten Hotel genächtigt wie diesem. Außen ein malerisches Kunstwerk und innen trifft Moderne auf künstlerische Elemente wie z. B. alt Bilder.

Fünf Kärntner Kasnudeln
Abendessen in Klagenfurt Garnelen mit Brot

Kulinarische Schmankerl

Wer meinen Wanderbericht Salzburger Gipfel und Kitzbüheler Alpen gelesen hat weiß, dass mein Fokus beim Reisen immer auf der heimischen Küche liegt. Kultur heißt mehr, als nur die Sehenswürdigkeiten und Einheimischen kennenlernen. Deshalb war meine Vorfreude auf das Nationalgericht, die Kärntner Kasnudeln sehr groß. Und was soll ich sagen, unsere Erwartungen wurden übertroffen. Zwar sind sie sehr mächtig und deshalb nicht für jeden Tag geeignet, dennoch dürfen sie bei keiner Kärntenreise mehr fehlen. Abgesehen davon haben wir auch regionalen Fisch und Hausmannskost genossen. Wie auch in jeglicher anderen Hinsicht lässt Kärnten auch die Gaumenfreuden hochleben.

Stopp am Ossiacher See

Resümee unserer Radreise in Kärnten

Wer nicht auf seinen jährlichen Badeurlaub verzichten und diesen nebenbei auch noch sportlich aktiv gestalten will, sollte unbedingt nach Kärnten. Die Kombination aus Sport, Erholung und Natur machen diesen Urlaub zu etwas ganz Besonderes. Die glasklaren, glitzernden und erfrischen Seen überzeugen nicht nur durch ihr wunderschönes Äußeres, sondern verfügen auch über Trinkwasserqualität. Die österreichische Riviera!

„Fahrräder mögen sich ändern, aber Radfahren ist zeitlos.“
In diesem Sinne viel Spaß beim Radeln, euer Valerian!

Tourencharakter
Mittel

Kärntner Seen

6 Tage | Individuelle Einzeltour
Robi auf dem Fahrrad
Valerian Höfler
"Bei weiteren Fragen zur Kärntner Seen Rundfahrt können Sie sich gerne jederzeit bei mir melden!"
Valerian Höfler, Teamleitung
Jetzt buchen