Bamberg - Rothenburg

Wasser, Wein und Weltkultur.

In großen Schleifen windet sich der Main durch die abwechslungsreiche Landschaft. Er bahnt sich seinen Weg durch das herrliche Fränkische Weinland und legt munter seine blauen Schleifen durch die grünen Lande. Die Landschaften längs des Main zählen zu den kulturell reichsten und vielfältigsten Bayerns, und in seinen Wellen spiegeln sich Kultur und Geschichte wider. Die liebliche Tauber steht dem mächtigen Main jedoch in nichts nach. Elegant schlängelt sich der Fluss durch Bayern und Baden-Württemberg und begleitet Sie auf Ihrem Weg von Tauberbischofsheim nach Rothenburg.

Aber nicht die zauberhaften Flusslandschaften allein bleiben Ihnen auf dieser Radreise von Bamberg nach Rothenburg in Erinnerung. Von einer langen, wechselvollen Historie künden vielerorts Schlösser, Burgen, Klöster, kunstvoll ausgestattete Kirchen und Kapellen. Von unverwechselbarem Reiz sind die ehemalige Kaiserstadt Bamberg, die alte Residenzstadt Würzburg, das Winzerstädtchen Volkach und die ehemals freie Reichsstadt Rothenburg ob der Tauber, um nur einige zu nennen. Aber auch kulinarisch hat das Frankenland einiges zu bieten: Urige Biergärten und fränkische Weinstuben verwöhnen den Gaumen der Radler. Als romantisch, historisch und süffig würden wir Ihre Reise von Bamberg nach Rothenburg beschreiben. Wir können nur eines empfehlen: Eintauchen und genießen!

Genuss-Radler

Genuss-Radler
  • 7 Tage / 6 Nächte
  • Individuelle Einzeltour
Bunte Schiffe auf dem Main

Reiseverlauf

Anreise in die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Bamberg. Ihre Radreise sollten Sie mit einem Rundgang durch die bezaubernde Altstadt beginnen. Am späten Nachmittag Radausgabe, sofern Leihrad gebucht.

Sollten Sie nicht schon am Anreisetag die schöne Altstadt von Bamberg erkundet haben, bleibt heute Vormittag noch genügend Zeit dafür. Die Stadt der sieben Hügel lädt zu einem letzten Blick vom Aussichtsturm des anmutigen Geyerwörth-Schlösschens, bevor Sie aufs Rad steigen. Ein paar Kilometer hinter Bamberg führt Sie der Main-Radweg von den Gefilden "Bierfrankens" ins "Weinfränkische". Das gemütliche Fachwerk- und Weinstädtchen Zeil am Main ist hierfür der erste Beweis. Der historische Ortskern mit seinen schmucken Bauwerken und einladenden Plätzchen lädt zum Verweilen ein. Nur noch wenige Kilometer, ein paar Mal kräftig in die Pedale getreten, und Sie rollen in Ihrem Etappenziel Haßfurt am Fuße der Haßberge ein. Ein Bummel durch Haßfurt zeigt Ihnen Raritäten aus vergangener Zeit wie das beeindruckende Kloster Kreuztal Marburghausen und die einzigartige Haßfurter Ritterkapelle von Tilmann Riemenschneider.

Der Main ist heute Ihre steter Begleiter. Zunächst geleitet er Sie in die "Kugellagerstadt" Schweinfurt am so genannten "Maindreieck". Sehenswert sind der großzügige Marktplatz, der Schrotturm und zahlreiche Sakralbauten. Durch schattige Mainauen, weitläufige Obstgärten und üppige Weinberge pedalieren Sie am bestens ausgebauten Main-Radweg gen Volkach. Kurz vor Volkach sollten Sie dem wohl berühmtesten Schnitzwerk Tilman Riemenschneiders in der Wallfahrtskirche St. Maria im Weingarten einen Besuch abstatten: Der "Madonna im Rosenkranz". Rund um das Winzerstädtchen Volkach am Main wachsen und gedeihen die besten Frankenweine. Gönnen Sie sich beim abendlichen Bummel durch die verschlungenen Gässchen in einer der Heckenwirtschaften doch ein Gläschen ganz nach Ihrem Geschmack: Ob Riesling, Silvaner, Weißburgunder oder Beerenauslese – hier ist für jeden erlesen Gaumen das richtige Tröpfchen dabei!

Durch die Volkacher Mainschleife und die Schatten spendenden Flussauen rollt es sich auch nach einer etwas kürzeren Nacht vorzüglich. Den Windungen des Main folgen Sie zunächst zur Wallfahrtskirche Maria im Sand in Dettelbach und weiter in die Weinhandelsstadt Kitzingen. Wahrzeichen des Städtchens ist der Falterturm – und nein, es liegt nicht am Wein - die Spitze sitzt tatsächlich etwas schief auf dem Turm. Bevor Sie in Würzburg einrollen, sollten Sie noch einen Stopp in Sommerhausen einplanen und in einem der fränkisch-gemütlichen Gasthäuser einen Schoppen genießen. Inmitten von Weinbergen und überragt von der Festung Marienberg liegt die lebendige Barock- und Kulturstadt Würzburg. Keinesfalls versäumen sollten Sie den Besuch der Residenz (UNESCO Weltkulturerbe), des St.-Kilians-Doms und des Neumünsters. Alter Kranen, der Markplatz mit Marienkapelle und Falkenhaus, die Alte Mainbrücke und das Alte Rathaus runden Ihr Bild der Universitätsstadt ab. Die vielen Eindrücke lassen sich am besten bei einem Besuch in einem der Traditionsweingüter inmitten der Altstadt verarbeiten.

Raus aus der pulsierenden Metropole Würzburg und rein in das herrliche Panorama, das die allgegenwärtigen Weinberge und -gärten bieten. Der Radweg "Romantische Straße" weist Ihnen den Weg ins Taubertal. Einen Höhenunterschied von ca. 300 hm mit einer kurzen, aber stärkeren Steigung müssen Sie jedoch noch überwinden (oder mit der Bahn überbrücken). Nun tauchen Sie aber ein in das "Liebliche Taubertal", das zu Recht den Beinamen "lieblich" trägt. Herrliche Ausblicke inmitten einer Landschaft wie gemalt erwarten Sie. Genießen Sie die Fahrt nach Tauberbischofsheim, wo Sie eine erste Kulturpause am historischen Marktplatz mit dem Kurmainzischen Schloss und dem Wahrzeichen der Stadt, dem Türmersturm aus dem 13. Jahrhundert, einlegen sollten. Über Lauda-Königshofen (gotische Tauberbrücke und 650 Jahre alter Pulverturm) rollen Sie in Bad Mergentheim ein. Ein Spaziergang lohnt sich: Der Marktplatz mit den "Zwillingshäusern" und dem Münster St. Johannes Baptist, das Deutschordenschloss und die Kirche Maria Krönung mit der "Stuppacher Madonna" von Matthias Grünewald buhlen um Ihre Aufmerksamkeit.

Auch heute gibt es vieles zu sehen und zu entdecken. Entlang der Tauber reihen sich schmucke Dörfer und Städtchen mit Fachwerkhäusern oder Bauten aus rotem Buntsandstein. Eine Pause sollten Sie am prächtigen, von Barock und Renaissance geprägten Schloss Weikersheim einlegen, dessen weitläufiger, prachtvoller Garten mit Orangerie und Herkulesbrunnen so manchem Königsschloss Ehre machen würde. Im Weindorf Röttingen können Sie der Burg Brattenstein einen Besuch abstatten. Geheimtipp: Ein kurzer Abstecher in Creglingen (ca. 1 km) zum weltweit einzigen Fingerhutmuseum und zum Marienaltar von Tillmann Riemenschneider in der Herrgottskirche. So viele Eindrücke liegen auf Ihrem Weg in die ehemals freie Reichsstadt Rothenburg ob der Tauber. Ein kleiner Anstieg führt Sie weg vom Fluss direkt in das weltbekannte Städtchen, das Sie mit seiner mittelalterlichen Romantik verzaubern wird.

In Rothenburg gibt es noch so viel zu sehen: Das Rathaus, das in vollendeter Harmonie Gotik, Renaissance und Barock verbindet, das weltberühmte Plönlein oder die im 15. Jahrhundert erbaute Ratstrinkstube. Bleiben Sie einfach noch ein paar Tage...

Tourencharakter

               Der Radweg führt bis Würzburg fast zur Gänze eben an den Ufern des Main entlang. Ab Würzburg wechseln Sie vom Maintal ins Taubertal. Dabei gilt es einen Höhenunterschied von ca. 300 m inkl. einer stärkeren Steigung zu überwinden (Überbrückung per Bahn möglich). Entlang der Tauber wird es etwas anspruchsvoller. Die Wege sind gut ausgebaut, meist asphaltiert und bestens beschildert.               

 

Preise & Termine

Alle Daten für 2018 auf einen Blick

Kategorie A: 3***- und 4****-Hotels und Gasthöfe
Kategorie B: 3***-Hotels, Gasthöfe und Pensionen, teilweise auch außerhalb der Etappenorte

Saison 1
07.04.2018 - 20.04.2018
22.09.2018 - 07.10.2018
Anreise Samstag und Sonntag
Saison 2
21.04.2018 - 18.05.2018
18.08.2018 - 21.09.2018
Anreise Samstag und Sonntag
Saison 3
19.05.2018 - 17.08.2018
Anreise Samstag und Sonntag
Bamberg - Rothenburg 7 Tage, Kat. A, DE-MNRBR-07A
Basispreis
Zuschlag Halbpension (Abendessen: meist mehrgängig, teilweise außerhalb der Unterkunft mit Wertgutschein)
Zuschlag Einzelzimmer
Bamberg - Rothenburg 7 Tage, Kat. B, DE-MNRBR-07B
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
Zuschlag Halbpension (Abendessen: meist mehrgängig, teilweise außerhalb der Unterkunft mit Wertgutschein)
602,00
136,00
145,00
513,00
120,00
120,00
633,00
136,00
145,00
544,00
120,00
120,00
662,00
136,00
145,00
573,00
120,00
120,00
Saison 1
07.04.2018 - 20.04.2018
22.09.2018 - 07.10.2018
Saison 2
21.04.2018 - 18.05.2018
18.08.2018 - 21.09.2018
Saison 3
19.05.2018 - 17.08.2018
Rothenburg
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF
Zusatznacht im EZ/ÜF
Rothenburg
Zusatznacht p.P. im DZ/ÜF
Zusatznacht im EZ/ÜF
61,00
88,00
51,00
71,00
61,00
88,00
51,00
71,00
61,00
88,00
51,00
71,00
Preis
Nuvinci stufenlos Unisex
Elektrorad
70,00
160,00

Leistungen & Infos

  • Übernachtungen in der gewählten Kategorie
  • Frühstück oder Frühstücksbuffet
  • Bei Halbpension 3-gängiges Abendessen
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Ausführliche Reiseunterlagen mit Kartenmaterial
  • GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline

Anreise / Parken / Abreise

  • Bahnhof Bamberg
  • In Bamberg öffentliche Garagen ab ca. € 35,- für 7 Tage, keine Vorreservierungen möglich; zahlbar vor Ort.
  • Transfer Rothenburg – Bamberg jeden Samstag ab 2 Personen, Abfahrt ca. 10:30 Uhr, Fahrzeit ca. 1,5 Stunden, Reservierung erforderlich. Preis € 63,- pro Person inkl. Rad, zahlbar vorab.
  • Rückfahrt per Bahn (2 – 3 x umsteigen nötig) ca. € 34,- pro Person, Fahrzeit ca. 2,5 Stunden

Hinweis

  • Sondertermine auf Anfrage!
Angelika Spindler
"Ich stehe Ihnen bei der Planung Ihrer Radreise gerne mit Rat und Tat zur Seite"
Angelika Spindler, Kundenberatung

Bewertungen

Für diese Reise gibt es noch keine Bewertungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir helfen Ihnen gerne

Kontaktieren Sie uns

Bestens informiert!

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!