(11)

Turin - Sanremo

From an Alpine Panorama to the Riviera of Flowers.

A quite new cycle tour to Sanremo, the Riviera of Flowers. In focus: cosiness and time for enjoyment and culture! Sound appealing? Then read on now. The tour starts in Royal Turin and passes by charming and cultural highlights, with fantastic views of the Alps. The destination is the Ligurian coast in Sanremo. Along the way one treat follows the other, and you are right in the middle of it!

Details of the cycle tour from Turin to Sanremo

In Turin you start the 50-kilometer stage along the Po. You pass the impressive Stupinigi Palace, and reach the medieval town of Saluzzo.

Foodie tip: In the bar of the former Cistercian abbey you must taste the excellent ice cream! Continue south to Mondovi, Millesimo and Albenga. On day seven you arrive at the Riviera of Flowers, Sanremo. Now you have time to enjoy the turquoise sea and the pleasant temperatures. Sunbathing with a fruity cocktail is almost in your grasp!

Highlights of the cycle tour at a glance:

  • Passing orchards and vineyards: As you cycle to Cavour, the mountain ‘Mon Viso’ is always in view. And surrounded by orchards and vineyards is the curious castle ‘Rocca’.
  • Crossing the Alps: On day six you will reach the sea via the Bormida Valley to the Riviera of Flowers, Sanremo. The summit of the Colle Scravaion offers a spectacular view of the Ligurian Sea.

Useful information about the cycle tour from Turin to Sanremo

This eight-day bike trip to the Riviera of Flowers will meet every expectation of the casual cyclist. From the Alpine panorama to the Ligurian coast, you cycle on low-traffic side roads with a consistently simple route. From time to time you can expect individual steep climbs, which are achievable to the occasional cyclist. 50 to 60 kilometres are scheduled each day.

Have you persuaded yourself to try this quite new route from Eurobike? Experience the contrast of the snow-capped Alps and the blooming Riviera on the Ligurian Sea.

Medium
Medium
  • 8 Days / 7 Nights
  • Self-guided Tour
Isabella Graf
Isabella Graf
+43 6219 60866 141 Contact
To the online version
QR-Code

Reiseverlauf

In the evening you will have your welcome briefing and you will receive your bikes. Explore Italy’s original capital with its royal squares and and splendid boulevards.

Hotel (example): BW Plus Executive Hotel

Leaving Turin you follow the River Po for a bit before the bike path leads you to the impressive Palazzina di caccia of Stupinigi. This Roccoco work of art will catch your eye but so will the magnificent mountain panorama. You cycle along the flat towards Pinerolo whilst you can see the snow-capped Alpine peaks towering ahead of you. You reach your accomodation far too fast. This is where one of Italy’s most well-known cavalry schools was run. Without horses or bikes, you take a stroll through Pinerolo’s histrorical centre.

Hotel (example): Hotel Barrage

With the prominent Mount Mon Viso (“my view”) always in front of you, you cycle past orchards and vineyards on great paths to Cavour with its curious “Rocca” fortress built on a moraine hill in the middle of flat land. You should take a break by the former Staffarda Cistercian abbey. They serve excellent ice cream dishes in the bar. Afterwards you rejoin the river Po for one last time. It is a lot smaller now than it was in Turin. Lastly you ride into medieval Saluzzo where you will notice its Italian flair.

Hotel (example): Hotel Antiche Mura

Today’s stage is agriculturally rich. On the edge of the cycle path there are kiwis, apples and beans, which grow particularly well here. You cross several streams and the river Stura and then the scenery changes drastically. The last 10km to Mondovi are through lush green hills. Where you stay after today’s cycle knows how to impress with its wonderful Piazza Maggiore located in the upper town.

Hotel (example): Parkhotel Mondovi

There are a few ascents for you to tackle in the first part of today’s route. This is because you leave the Tanaro river valley and make your way up a breathtaking high road into one of the most well-known vineyards within Piedmont. Enjoy the views over the Langhe hills. Grapevines, decidous trees and hazelnut bushes line your way to Liguria and Millesimo. The old town centre is considered to be one of the “Borghi piu belli d`Italia“, which means it is one of the nicest within Italy.

Hotel (example): Hotel La Gaietta

The time has finally come! You are crossing the Alps! However the ascent is so gentle that you will hardly even notice it. It goes through the Bormida valley until you get to the top of the pass called Colle Scravaion. During a 30km long descent you will look down across the surrounding mountains and out to the sea. The first olive trees are lining the edge of your path. Maybe you fancy trying the particularly good smelling ligurian oil in the pituresque mountain village of Castelvecchio. One thing is certain - you will have an exhilarating descent towards the coast and before you know it you will be in Albenga. What is less well known by tourists is that Albenga has the second most significant old town in Liguria after Genoa. It sure will charm you with all of its restaurants in the narrow streets.

Hotel (example): Hotel Marisa

Your last day’s cycle starts with a transfer to San Lorenzo al Mare. This is the starting point of one of Italy’s best cycle paths! Spectacular views of the turquoise blue sea along the Riviera of the Flowers are an absolutly cracking way to end your cycle tour. Enjoy the Ligurian sun on your bike before you get to Sanremo. You should however keep cycling along the bike path. The 1.7km long bike tunnel running along part of the famous Milan to Sanremo bike race is definitely worth seeing.

Hotel (example): Hotel Lolli Palace

Characteristics of the route

You predominantly cycle along quiet side roads. All in all a very easy route. On the fourth day there are 3 ascents with lengths between 1.5 and 3km each. On the 5th day you have to climb a total of 400m over a total of 30km. Most of the route is on tarmac. Only short sections are on gravel paths. When arriving and leaving the towns there are short connecting sections where you should be expecting more traffic.

Prices and events

All data for 2022 at a glance
Place of arrival: Turin
  Season 1
02.04.2022 - 15.04.2022
01.10.2022 - 15.10.2022

Arrival Saturday
Season 2
16.04.2022 - 13.05.2022
10.09.2022 - 30.09.2022

Arrival Saturday
Season 3
14.05.2022 - 09.09.2022

Arrival Saturday
Turin - Sanremo, IT-PIRTS-08X
Base price
799.00
869.00
929.00
Surcharge single room 329.00 329.00 329.00

Category: 3*** and 4**** hotels

Season 1
Apr 2, 2022 - Apr 15, 2022
Oct 1, 2022 - Oct 15, 2022
Arrival Saturday
Season 2
Apr 16, 2022 - May 13, 2022
Sep 10, 2022 - Sep 30, 2022
Arrival Saturday
Season 3
May 14, 2022 - Sep 9, 2022
Arrival Saturday
Turin - Sanremo, IT-PIRTS-08X
Base price
Surcharge single room
799.00
329.00
869.00
329.00
929.00
329.00

Category: 3*** and 4**** hotels

Season 1
Apr 2, 2022 - Apr 15, 2022
Oct 1, 2022 - Oct 15, 2022
Season 2
Apr 16, 2022 - May 13, 2022
Sep 10, 2022 - Sep 30, 2022
Season 3
May 14, 2022 - Sep 9, 2022
Turin
Double room p. P.
Surcharge single room
Sanremo
Double room p. P.
Surcharge single room
85.00
59.00
79.00
65.00
85.00
59.00
79.00
65.00
85.00
59.00
95.00
65.00
Additional nights
Place of arrival: Turin
  Season 1
Apr 2, 2022 - Apr 15, 2022
Oct 1, 2022 - Oct 15, 2022

Arrival Saturday
Season 2
Apr 16, 2022 - May 13, 2022
Sep 10, 2022 - Sep 30, 2022

Arrival Saturday
Season 3
May 14, 2022 - Sep 9, 2022

Arrival Saturday
Turin
Double room p. P. 85.00 85.00 85.00
Surcharge single room 59.00 59.00 59.00
Sanremo
Double room p. P. 79.00 79.00 95.00
Surcharge single room 65.00 65.00 65.00
Filter
21-gear unisex incl. rental bike insurance
21-gear gents incl. rental bike insurance
7-gear unisex incl. rental bike insurance
rental bike PLUS incl. rental bike insurance
Electric bike incl. rental bike insurance
89.00
89.00
89.00
139.00
199.00
Prices per person in EUR

Our rental bikes

Services & Infos

Services

Included:

  • Accommodation as mentioned
  • Breakfast
  • Welcome briefing (German, English)
  • Luggage transfer
  • EUROBIKE developed route
  • Detailed travel documents 1x per room (German, English)
  • 1 Transfer from Albenga to San Lorenzo al Mare incl. your bike
  • App for Navigation and GPS-data available
  • Service hotline

Optional extras:

  • Bike rental, including rental bike insurance
  • Return transfer every Saturday morning, costs EUR 85,- per person, EUR 19 extra for your own bike, to be paid in advance, reservation is necessary
Infos

Arrival / Parking / Departure:

  • Turin train station
  • Turin or Milano airport
  • Multi-storey car park costs approx. EUR 15 per day

Things to note:

  • Tourist tax, if due, is not included in the price!
  • Further important information according to the package travel law can be found here!

Detailed information:

  • For arrivals in July and in August: double night in Sanremo instead of overnight in Albenga

 

Impressions

Contact & booking
Do you still have questions about the tour? We are happy to help and look forward to your inquiry.
Isabella Graf
"I will help you with the planning of your holidays with advice and action"
Isabella Graf, Travel specialist
Book now

Ratings

4.5 of 5 Stars (11 Ratings)
4 stars
Julia Mansmann DE | 26.08.2022
Schöne, abwechslungsreiche Tour
Vielen Dank für diese weitere schöne Reise mit Eurohike; die Strecke war gut ausgesucht, sehr abwechslungsreich und landschaftlich sehr schön (trotz der Trockenheit im Sommer). Wir waren froh, dass es die App gab, die uns sicher geleitet hat, denn die Karten im Heft sind viel zu ungenau und die Aufkleber übersieht man dann doch oft beim Radeln...Das geliehene E-bike war sehr gut und hat mich gut unterstützt. Das war aber auch nötig, denn anders als angekündigt sind die Steigungen insbesondere an Tag 4 und 5 erheblich und zum Teil so heftig, dass mein Mann, der sein normales Rad dabei hatte, absteigen und schieben musste - und er ist wirklich ein trainierter Radfahrer. Die Abfahten waren dafür wirklich der Hammer - mit so tollen Ausblicken dass ich ständig anhalten und fotografieren musste ;-) Mit den Unterkünften in den sehr hübschen italienischen Städtchen waren wir überwiegend zufrieden, der Lolli-Palace in Sanremo war umwerfend und ein Luxus, den wir uns sonst nicht leisten würden! Wunderbar als Abschluss dieser Tour. Kleiner Verbesserungsvorschlag: Uns hätte noch gefallen, wenn man in dem Heftchen mehr Infos über die Sehenswürdigkeiten am Weg bekäme. Vielen Dank für diese wunderbare Woche! Wir können sie auf jeden Fall empfehlen - allerdings wirklich nur mit E-bike ;-)
Isabella Graf
Isabella Graf answered:
Klingt nach einem erfolgreichen Urlaub! Vielen Dank für Ihr Feedback.
5 stars
Manfred Schmidt DE | 27.06.2022
Auf und ab in einer tollen Region
Tolle Eindrücke: Dörfer und Städte voller Überraschungen. Fast immer an Bergen angelehnt oder auf denselben. Gut erhaltene Gebäude. Manchmal leider auch Verfall. Aber wer kennt das nicht auch aus seiner Heimat? Bergauf und bergab. Wer sich nicht durch einen Motor unterstützen ließ, konnte sich noch testen. Belohnung durch herrliche Ausblicke. Am Schluss der Reise: das Mittelmeer. Wieder Ausblicke, aber ganz andere.
Isabella Graf
Isabella Graf answered:
Schön, dass Ihne die Reise gefallen hat. Wir würden uns sehr freuen, Sie bald wieder auf einer unserer Radtouren begrüßen zu dürfen.
5 stars
Angelika G. DE | 13.05.2022
Berge und Meer in Bella Italia
Wir hatten mal wieder Zeit und Lust auf eine längere Fahrradtour. Im Katalog hatte ich im letzten Jahr schon ein Auge auf Turin-Sanremo geworfen. Nun wollten wir uns endlich auf diese Reise nach Bella Italia begeben. Unsere Tour starteten wir in Turin, zunächst ging es durch diverse Wohnviertel und Grünanlagen, bevor wir die freie Landstraße für uns hatten. Die Fahrt nach Pinerolo war angenehm, einmal gab es eine unerwartete Baustelle, die wir schnell umgehen konnten. Der Ort war belebt, es wurde ein Stadtfest gefeiert. Leider war unser Hotel etwas außerhalb, sodass wir den Abend im Hotel verbrachten. Das dort angebotene Menü war eher bescheiden, was das Preis-Leistungs-Verhältnis betrifft. Am nächsten Tag fuhren wir eine wunderschöne Strecke, weitgehend flach mit Obstbäumen und landwirtschaftlichen Betrieben, nach Saluzzo, einem pittoresken Ort mit viel historischen Charme. Am nächsten Morgen brachen wir auf nach Mondovi. Schon nach einer halben Stunde hatte ein E-Bike einen Totalausfall. Nach einer kurzen Schrecksekunde informierten wir unseren Betreuer Caesare, der uns zum Hotel zurückschickte. Dort stand ein Ersatzfahrrad bereit, und nach kurzer Zeit konnten wir erneut aufbrechen. Das hat unser Vertrauen in Eurobike noch verstärkt. Die Strecke nach Mondovi war sehr schön. Es ging langsam bergauf, und die Stufen des E-Bikes mussten doch höher eingestellt werden. Die Landschaft war einfach herrlich mit grünen Wiesen, Hügeln, blühenden Büschen und Bäumen, und dann in der Ferne noch Schnee bedeckte Berge. Mondovi selbst erreichten wir mitten im Feierabendverkehr. Das war wenig idyllisch und auch anstrengend. Der folgende Tag war uns als der anstrengendste angekündigt worden, und das war er auch. Selten war ich so froh, ein E-Bike gemietet zu haben. Die Strecke ging weiter hoch hinaus, es gab kräftige Anstiege mit Turboschaltung. Die Belohnung waren die tollen Fernsichten und das Gefühl von Freiheit, dass man so hoch oben mit dem Fahrrad fahren konnte. Der Akku hat uns zum Glück nicht im Stich gelassen. So erreichten wir müde und hungrig den Ort Millesimo. In dem einfachen Hotel gab es das, was die Küche gerade zu bieten hatte. Es war der gemütlichste Abend überhaupt, denn die Leute waren sehr hilfsbereit, gastfreundlich und richtig nett. Nach einem kleinen Frühstück und einem herzlichen Arrivederci ging es wieder auf die Landstraße. Wir hatten uns noch etwas Brot, Käse und Salami für eine Pause in einem Alimentari gekauft. Nun ging es weiter bergauf. Hoch oben in den einsamen Bergen verbrachten wir eine herrliche Mittagspause. Doch eine Fahrt bergauf geht irgendwann auch bergab. Ab ungefähr der Hälfte der Strecke auf der Landstraße ging es dann tatsächlich nur noch bergab, das bedeutete, fast immer mit den angezogenen Handbremsen, um nicht zu viel Tempo aufzunehmen. Man kann über diese Strecke durchaus geteilter Meinung sein. Es ist herrlich, ohne jegliche Anstrengung durch wirklich sehr schöne Berglandschaften zu gleiten, aber man muss insbesondere bei den schmalen recht kurvigen Straßen auch sehr aufpassen und konzentriert bleiben. Gelegentliche Autofahrer sind zwar in der Regel rücksichtsvoll, aber darauf sollte man sich nicht verlassen. Quasi unten, in dem Ort Zuccarello angekommen, fanden wir erst einmal ein schönes Café, wo es zur Belohnung kalte Getränke, Kaffee und frisch gebackenen Kuchen gab. Nach dieser Stärkung ging es noch kurz weiter, und dann hatten wir das Mittelmeer erreicht. Welch ein Kontrast! Unser Quartier war in Albenga in Fußwegnähe zum Strand. Ein Abendessen mit Sunset war die gelungene Belohnung für die "Bergetappe". Es war zwar nur ein E-Bike, aber ohne diese Räder könnten wir in unserem Alter solch eine Tour nicht bewältigen. Nach dem Frühstück wurden unsere Räder und unser Gepäck auf einen kleinen Pritschenwagen geladen, denn wir wurden zum Start der letzten Etappe gefahren. Es war schon angekündigt worden, dass die Strecke dorthin zu verkehrsreich ist, um dort mit dem Rad zu fahren. Bei der Einfahrt nach Albenga am Abend zuvor bekam man einen kurzen Eindruck davon. So waren wir froh, dass wir nach San Lorenzo al Mare gefahren wurden. Von dort ging es auf einem schön ausgebauten Fahrradweg direkt am Meer nach Sanremo hinein. Badebuchten, Segelboote, Strandrestaurants und eine sehr schöne Stadt erwarteten uns am Ende unserer Fahrradtour. Die Räder wurden ein letztes Mal in einer Hotelgarage abgestellt, die Radtaschen entleert. Die Regencapes hatten wir nur einmal ganz kurz in Turin benutzt. Hier erwartete uns ein strahlender Frühsommer in einer sehenswerten Stadt. Wir sind dort noch zwei Tage zum Ausklang unseres Urlaubs geblieben. Nachdem wir schon oft Radtouren in dieser Form gemacht hatten, bleibt das Fazit für diese Reise von Turin nach Sanremo: Es war eine der Besten! Danke Eurobike!
4 stars
Jürgen Dumbeck DE | 28.04.2022
Hügeligen Piemont
Wir hatten so ideales Wetter, wie man sich s besser nicht vorstellen kann. Die Hotels waren mittelmäßig bis gut. Die Strecke war am anfang ziemlich langweilig, allerdings hat sich das dann in den Bergen geändert. Was man vielleicht bedenken sollte ist, dass die Kunden täglich auch an Nahrung und Getränke kommen müssen,dazu gibt es wenig Gelegenheit an der Strecke. Es ist schwierig offene Getränkeöäden oder Alimentaris zu finden. Ansonsten war es eine Wunderschöne Tour und wir würden sie gern weiter empfehlen. Vielleicht noch ein Wort zu den Leihrädern: Es wäre erstens schön. Wenn in Zukunft Flaschenhalter am Rad wären und, dass die Lenker einfacher gestaltet wären (Querschnitt nur rund) für die Befestigung von Zusatzgeräten wie vor allem Navis. Dies ist in Zusammenhang mit der Fronttasche eher schwierig.
4 stars
Marie M. AT | 05.04.2022
Faszinierende Tour von Turin nach San Remo
Uns hat diese Radreise sehr beeindruckt! Am besten hat uns die letzte Teilstrecke ab San Lorenzo al Mare gefallen. Entlang der Küste hat man einen wahnsinnig schönen Ausblick auf das türkise Meer.
5 stars
Michael Paetow DE | 30.09.2019
Genussradeln von den Alpen ans Mittelmeer
4 stars
Fried-Hagen M. DE | 29.09.2019
Schöne Tour
5 stars
Birgit Gössner DE | 27.09.2019
Absolut empfehlenswert
5 stars
Wolfgang Franz DE | 17.08.2019
Eine traumhafte Tour
4 stars
Isabelle S. CH | 19.07.2019
Genussvolle Reise ans Meer
In der Stadt Turin gestartet ging es dann durch ländliches Gebiet auf tollen Radwegen Richtung Meer. Die ersten Etappen waren sehr leicht und wir waren jeweils früh am Ziel. Die beiden letzten Etappen waren (wie beschrieben) etwas strenger, da es mehr Höhenmeter zu überwinden gab. Schade fand ich, dass das Meer nicht schon von der Höhe aus zu erblicken war, sondern erst in Albenga direkt am Strand. Von der Organisation/Durchführung/Zuverlässigkeit und den Unterkünften her war es TOP! Besten Dank! Super!
Vanessa Bräumann
Vanessa Bräumann answered:
Vielen, vielen Dank für dieses tolle Feedback!
5 stars
Karl-Heinz Lehr DE | 13.06.2019
Die schönsten Teilstrecken
Die Strecke von Mondovi nach Millesimo über die Hügel der Langhi-Berge sowie die Strecke von Millesimo nach Albenga hinab ans Meer waren die landschaftlichen Highlights der Tour.
Vanessa Bräumann
Vanessa Bräumann answered:
Wunderbar, dass diese neue Tour bei unseren Gästen genauso gut ankommt, wie bei uns! Da gibt es wirklich nichts zu meckern! Hoffentlich dürfen wir Sie auch nächstes Jahr wieder bei Ihrer Reiseplanung unterstützen.

You might also be interested in

(20)
Tour character
Challenging
Italy

Piedmont Round Trip

8 Days | Self-guided Tour
Show details
To travel consultants
(28)
Tour character
Medium
Italy

Piedmont - based in one hotel

7 Days | Self-guided Tour
Show details
To travel consultants
(2)
Tour character
Challenging
Italy

Pisa - Cinque Terre

8 Days | Self-guided Tour
Show details
To travel consultants
(5)
Tour character
Challenging
Italy

Tuscany Coastline

7 Days | Self-guided Tour
Show details
To travel consultants